| 00:00 Uhr

Hippy macht Abc-Schützen fit

Brebach. 20 Brebacher Familien mit Kindern zwischen eineinhalb und sechs Jahren beteiligten sich 2013/14 an den Bildungsprogrammen „Hippy“ und „Opstapje“. Ziel war es, ihre Kinder fit zu machen fürs Lernen – auch in der Schule. red

Es geht um nur etwa 15 Minuten täglich, in denen Mütter mit ihren Kindern zum Beispiel Lernspiele machen, Puzzles zusammensetzen, malen oder Bücher vorlesen. Diese Förderung von Kindern ist bei Familien in schwierigen Lebensbedingungen nicht selbstverständlich. Deshalb unterstützt das Diakonische Werk an der Saar (DWS ) Familien mit zwei speziellen Bildungsprogrammen. 20 Familien mit Kindern zwischen eineinhalb und sechs Jahren aus Brebach haben 2013/14 an den Programmen "Hippy" und "Opstapje" teilgenommen. Diese Konzepte sind bundesweit anerkannt und zeigen sich in der Umsetzung sehr erfolgreich.

Bei einem Abschlussfest im "BürgerInnenzentrum" Brebach des DWS überreichte die saarländische Sozialstaatssekretärin Gaby Schäfer die Teilnahmeurkunden. Alle Kinder, die mit ihren Müttern das zweijährige Vorschulprogramm "Hippy" abgeschlossen haben, erhielten zudem ein "Hippy-Diplom". Für sie beginnt nun die Grundschulzeit - bestens vorbereitet aufs Lernen.

Wolfgang Schönberger, Abteilungsleiter Offene Soziale Arbeit beim DWS , lobte die vom Sozialministerium und dem Regionalverband finanziell unterstützten Bildungsprogramme : "Sie sind eine gute Investition, die Kindern einen gelingenden Start in ihre Bildungsbiografie ermöglicht, die Familien stärkt und weiterentwickelt und somit späteren, oft kostenintensiven Kompensationsmaßnahmen entgegenwirkt." Kindern und Familien aus dem Stadtteil seien damit neue Chancen eröffnet worden.

Staatssekretärin Gaby Schäfer betonte die Wichtigkeit von Familienförderangeboten: "Insbesondere in vom Strukturwandel gekennzeichneten Gegenden wie Brebach ist es wichtig, Lernförderangebote für Kinder und Familien bereitzuhalten, um deren Entwicklungsmöglichkeiten zu unterstützen und Lebensperspektiven positiv zu verändern."

"Hippy" steht für "Home Interaction for Parents of Preschool Youngsters" und bedeutet frei übersetzt "Hausbesuchsprogramm für Eltern mit Vorschulkindern". Das Vorschulprogramm richtet sich an Familien mit Kindern im Alter zwischen vier und sechs Jahren. Mitarbeiterinnen des DWS besuchen dabei die Familien und lernen gemeinsam mit den Müttern und Kindern. Ziel ist, sie auf den Schulbesuch vorzubereiten und die Familien individuell ihren Bedürfnissen entsprechend zu unterstützen. "Hippy" stärkt die Eltern-Kind-Beziehung, fördert die kognitiven, sprachlichen und sozialen Fähigkeiten der Kinder und verbessert dadurch die Chance für eine gelingende Integration. "Opstapje" ist ein Lern- und Förderprogramm für Kinder zwischen 18 Monaten und drei Jahren. Die Kinder werden in ihrer Entwicklung gefördert. Angeleitet werden die Familien von einer geschulten Hausbesucherin.

Das könnte Sie auch interessieren