Endlich zuhause gewinnen

Am Wochenende findet in Brebach das Turnier des SV Bübingen statt. Im vergangenen Jahr gewann der SV Auersmacher das Hallenmasters-Turnier des Saarlandligisten. Diesmal will Bübingen vor dem Lokalrivalen landen.

Die Konkurrenz ist zwar zahlenmäßig groß wie nie. Doch das Ziel des SV Bübingen am kommenden Wochenende ist klar: Der Tabellensechste der Fußball-Saarlandliga möchte bei seinem Heimturnier eine Last loswerden und am Ende des 8. Heinen-Cups in der Brebacher Sporthalle erstmals oben stehen.

"Unser Ziel liegt nicht zwingend in einer Masters-Teilnahme. Aber unser eigenes Turnier wollen wir im achten Anlauf endlich mal gewinnen", betont Bübingens Vorsitzender Thomas Latz - aufs Neue, denn bereits im Vorjahr war das die klare Absicht der Mannschaft von Martin Peter gewesen. Auch Bübingens Trainer sehnt den Erfolg beim Heimspiel herbei: "Wir haben schon viele Turniere gewonnen, aber noch nie unser eigenes. Ich hoffe, dass es diesmal klappt", sagt der 47-Jährige.

Peter hätte auch gegen eine vierte Bübinger Masters-Teilnahme in Folge nichts einzuwenden, wobei er mit Julian Hollinger, Pierluigi Vella und Mathias Lillig, die alle verletzt sind, auf drei starke Hallenspieler verzichten muss. Das Trio wird dem SV Bübingen wohl bei allen sieben Turnierstarts in diesem Winter fehlen. Dass die Gastgeber in Brebach zumindest ins Halbfinale vorstoßen, scheint dennoch vorprogrammiert, denn das glückte Bübingen zuletzt stolze 21 Mal in Folge. Im Vorjahr setzte es beim Heimturnier in der Vorschlussrunde eine Schlappe: Gegen den Lokalrivalen und späteren Turniersieger SV Auersmacher verlor Bübingen mit 3:9. "Diese Niederlage hat uns richtig wehgetan", sagte Latz damals.

Der Nachbar könnte erneut zum Stolperstein werden, denn Auersmacher gehört in dem von 20 auf 26 Mannschaften erhöhten Starterfeld des Hallenmasters-Qualifikationsturniers, das von den Oberligisten FC Wiesbach und Saar 05 Saarbrücken angeführt wird, zu den heißesten Anwärtern auf den Sieg und die Hälfte der 64 Wertungspunkte.

Wiesbach und Saar 05 am Start

Mit Bübingen, Auersmacher, Wiesbach und Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen sind in Brebach gleich vier Starter des letzten Hallenmasters-Finales am Start. Latz rechnet zudem mit Saarlandligist SC Halberg Brebach , der aber in eigener Halle eine starke Vorrundengruppe erwischt hat und es am kommenden Samstag ab 10.04 Uhr mit Vorjahresfinalist FV Bischmisheim (2:4 im Endspiel gegen Auersmacher), Landesliga-Spitzenreiter SV Ritterstraße sowie Bübingens Reserve zu tun bekommt. Das Turnier beginnt um 9.30 Uhr mit einem Wiedersehen: Saar 05 trifft auf Landesligist SV Walpershofen mit Trainer Khosro Talee, der in der Vorsaison noch die Saarbrücker Reserve betreute.

Zum Thema:

Auf einen blick Hallenturnier des SV Bübingen in der Brebacher Sporthalle (64 Wertungspunkte): Vorrunde: Gruppe A (Samstag ab 9.30 Uhr): Saar 05 Saarbrücken, SV Walpershofen, TuS Rentrisch II, SVGG Hangard. Gruppe B (ab 10.04 Uhr): SC Halberg Brebach , SV Ritterstraße, FV Bischmisheim, SV Bübingen II. Gruppe C (ab 12.54 Uhr): SV Bliesmengen-Bolchen, VfB Luisenthal, SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim, SV Schafbrücke, SV Auersmacher III. Gruppe D (ab 13.45 Uhr): FC Wiesbach, TuS Nohfelden, SV Güdingen, FC Kleinblittersdorf. Gruppe E (ab 17.26 Uhr): SV Gersweiler, FC St. Arnual, SV Bübingen, TuS Rentrisch II, FC Kandil Saarbrücken. Gruppe F (ab 18.17 Uhr): SV Auersmacher, SV Schwarzenbach, Türkischer SC Neunkirchen, SV Rohrbach. Zwischenrunde am Sonntag ab 13.30 Uhr, Viertelfinale ab 17.15 Uhr, Halbfinale ab 18.35 Uhr und Finale um 20 Uhr. bene