Diefflen jagt Brebachs Bestmarke

Ab heute rollt der Ball unterm Hallendach. Die Qualifikations-Serie zum 25. Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes beginnt. Auf dem Weg zum Finale in der Saarlandhalle stehen 47 Turniere an.

Das Hallen-Masters feiert Jubiläum: Heute startet die Qualifikationsserie zum 25. Finalturnier, das am 5. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle ausgetragen wird. In der langen Geschichte der Veranstaltung schaffte es nur ein Verein, das Finalturnier drei Mal in Serie zu gewinnen: der SC Halberg Brebach. Von 1997 bis 1999 war die damals von Günther Erhardt trainierte Mannschaft das Nonplusultra in der Halle. 1999 gelang beispielsweise ein 7:1-Schützenfest im Endspiel gegen Borussia Neunkirchen . Ähnlich dominant wie Brebach damals tritt seit zwei Jahren der FV Diefflen in der Halle auf. Mittlerweile 15 Qualifikationsturniere gewann die Mannschaft von Trainer Thomas Hofer in Serie, holte zwei Mal den Masters-Titel. 2015 setzte sie sich im Endspiel mit 6:4 nach Siebenmeterschießen gegen den VfL Primstal durch. Im vergangenen Februar gelang im Finale in Völklingen ein 5:2-Sieg gegen den FC Wiesbach.

Nun jagt Diefflen den Rekord der Brebacher. Das Erfolgsrezept des FV ist simpel. "Meine Spieler haben einfach richtig Bock auf die Halle", sagt Spielertrainer Hofer. Hinzu kommt eine Menge Spaß - vor allem beim Endturnier. "Vor ausverkaufter Halle und ganz vielen eigenen Fans zu spielen und dann auch noch zu gewinnen, ist eine geniale Sache", erklärt Hofer. Ob seine Mannschaft in dieser Hallensaison wieder Favorit auf den Titel ist, will er noch nicht beurteilen: "Fakt ist, dass wir nun der Gejagte sind. Das macht es nicht einfacher."

Um die Qualifikation für das Endturnier in der Saarbrücker Saarlandhalle muss sich Diefflen als einzige Mannschaft keine Gedanken machen. Der Titelverteidiger ist gesetzt. Dennoch nimmt der Oberligist an sechs Qualifikationsturnieren teil. Dabei wird es auch darum gehen, sich für das Endturnier einzuspielen. Denn das Gesicht der Hallenmannschaft hat sich verändert. Bis zu fünf Akteure der Titelverteidiger-Mannschaft sind nicht mehr dabei: Armend Haliti ist zum Oberliga-Rivalen SV Saar 05 Saarbrücken gewechselt. Arthur Mielczarek fällt seit Saisonbeginn mit einer Schambein-Entzündung aus. Er wurde vor kurzem operiert. Nach derzeitigem Stand werden auch Toni Jakic, Enver Marina und Hofer selbst wenig bis gar nicht in der Halle kicken. Jakic, weil er sich erst von einer langwierigen Leistenverletzung erholt hat. Er sagt: "Da wäre es sicher jetzt nicht optimal, in der Halle zu spielen." Hofer, weil er sich seit Monaten mit Achillessehnen-Problemen herumplagt und Marina, weil er beim Budenzauber kürzertreten will.

Seinen ersten Hallenauftritt hat der FV Diefflen am nächsten Wochenende. Am 17. und 18. Dezember spielt er beim Turnier der SG Körprich-Bilsdorf.