Bübingen gewinnt das Derby

Ein knapper Sieg in einem durchschnittlichen Spiel. So lautete das Fazit aus Bübinger Sicht. Der SV gewann das Derby in der Fußball-Saarlandliga am vergangenen Samstag mit 1:0 (1:0) beim SC Halberg Brebach.

Einen fußballerischen Leckerbissen bot das Saarlandliga-Derby zwischen dem SC Halberg Brebach und dem SV Bübingen sicherlich nicht. In einem schwachen Spiel sorgte Samuel Ikas mit einem Elfmeter für die Entscheidung - Bübingen setzte sich am Ende mit 0:1 (0:1) durch. "Das war qualitativ von beiden Mannschaften wohl nicht sehr hoch. So das Derby zu verlieren, ist für uns natürlich extrem bitter. Bübingen hatte sonst keine Torchancen. Aber bei uns ist einfach zu viel schief gelaufen", sagte der enttäuschte Brebacher Offensivspieler Andreas Meier.

Nach einer kurzen Abtastphase hatte Marcel Schorr nach zehn Minuten die erste Chance für den SVB. Sein Schuss stellte für Dennis Lißmann im Brebacher Tor allerdings kein Problem dar. Beide Mannschaften waren um Ordnung in der Abwehr bemüht und überbrückten das Mittelfeld immer wieder mit langen Bällen. In der 21. Minute tauchte der Brebacher Maximilian Schuh nach einem Ballverlust von Julian Druck frei vor dem Bübinger Tor auf. Jedoch parierte Lars Breyer den Ball. Bübingen erarbeitete sich nun ein leichtes Übergewicht. Nils Cuccu scheiterte zunächst aus spitzem Winkel. Marcel Schorr ließ in der 37. Minute zwei Gegenspieler stehen, drang in den Brebacher Strafraum ein und wurde dort von Sascha Arand von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ikas. Die Führung war zu dem Zeitpunkt verdient, weil Bübingen mehr für das Spiel tat. Nachdem er von Julian Hollinger freigespielt wurde, hatte Schorr kurz danach das 2:0 auf dem Fuß, das Lißmann aber verhinderte.

Noch vor der Pause hatte Philipp Häfner die Möglichkeit auf den Ausgleich. Auch hier hielt Breyer. Kurz nach Wiederanpfiff stand der Bübinger Torwart abermals im Fokus, als er die nächste Brebacher Großchance von Schuh entschärfte. Bübingen überstand die Druckphase der Gastgeber und setzte in der Offensive wieder häufiger Akzente. Wenn es gefährlich wurde, waren Schorr und Cuccu beteiligt. Beide verpassten es jedoch, den Sack mit dem zweiten Tor zuzumachen (64. und 72.). Zehn Minuten vor Schluss hatte Bübingen Glück, als Arand mit einem direkten Freistoß aus etwa 25 Metern nur den Pfosten traf.

"Wir haben über den Kampf ins Spiel gefunden. Es war ein wichtiger Sieg, mit dem wir die Mannschaften hinter uns auf Distanz halten konnten. Außerdem war es wichtig, dass wir wieder einmal zu Null gespielt haben", freute sich Schorr, der mit Breyer den größten Anteil am Sieg des Tabellenzehnten hatte. Brebach steht nach fünf Spieltagen ohne Sieg auf dem 13. Platz. "Wenn wir nicht in den Keller rutschen wollen, müssen wir die nächsten Spiele gegen Reimsbach und Siersburg dringend gewinnen", warnte Meier.

Der SV Auersmacher fuhr am Samstag beim Tabellensechzehnten FSV Hemmersdorf einen 6:2 (1:1)-Kantersieg ein. Weiter aufwärts ging es auch für die DJK Bildstock, die zu Hause mit 4:1 (3:1) gegen den FV Eppelborn gewann. Mit 0:0 trennte sich der SC Friedrichsthal vom SC Gresaubach.