Alarm : Wieder Lagerfeuer in leerer Halle

Eine ganze Weile ging es gut. Doch jetzt hat die Feuerwehr erneut zu einem Brand in einer alten Lagerhalle ausrücken müssen.

Rauch dringt aus einem leerstehenden Gebäude, das der Halberger Hütte gehört. Die Halle steht an der Saargemünder Straße in Brebach. Die Feuerwehr rückt aus, damit Flammen nicht auf andere Hallen übergreifen.

Aufregung ist groß

Recht schnell wird den ersten Helfern vor Ort klar: Hier waren erneut Unbekannte am Werk, die für den Zwischenfall verantwortlich sind, wie ein Sprecher der Saarbrücker Berufsfeuerwehr berichtet. Viel ist nicht geschehen, aber die Aufregung ist immer wieder aufs Neue groß, wenn die Löschfahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn anfahren. Die meisten Kollegen ziehen nach kurzem Einsatz wieder ab, nur einige wenige löschen den überschaubaren Brand.

Mahlzeit über offenem Feuer

Was war geschehen? Ein Sprecher der Polizei in Brebach schildert, dass am Montag (5. September 2017) gegen 19 Uhr Unbekannte ein Lagerfeuer im Haus entfacht hatten. Als die Retter kamen, war von den Eindringlingen schon keiner mehr vor Ort, die sich über dem lodernden Holz eine Mahlzeit zubereiten wollten. Es sei nicht der erste Fall dieser Art, heißt es dazu. Schon öfter mussten Polizisten und Wehrleute zu dem Gebäude der ehemaligen Firmen-Schreinerei. Doch nachdem der Besitzer im Frühjahr den Komplex großflächig abgeriegelt hatte, soll solche gefährliche Lagerfeuer nicht mehr entfacht worden sein. „Doch es findet sich in einem solch großen Bau immer eine Lücke, über die man hineingelangt“, weiß der Polizeisprecher.

Geringer Schaden

Ob es sich bei den Tätern um Jugendliche aus der Umgebung oder um Obdachlose handelt, ist den Ermittlern nicht klar. Größerer Schaden ist dadurch auch in dem abrissreifen Gemäuer bislang nicht entstanden. Verletzte gab es ebensowenig.