Berufsfeuerwehr übt auf Saarbahn-Betriebsgelände

Feuerwehrautos, Kranken- und Notarztwagen auf dem Brebacher Saarbahngelände zogen die Blicke auf sich. Ein Unfall? Nein. Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Saarbrücken hatten am Donnerstag eines ihrer Trainings an der Saarbrücker Straße.

Christian Laßotta, Ausbildungsleiter der Berufsfeuerwehr: "Wir machen solche Übungen zweimal im Jahr. Dann geht es zum Beispiel darum, eine entgleiste Saarbahn wieder aufs Gleis zu setzen. Außerdem üben wir, wie die Räder zu verkeilen sind, damit sie nicht wegrollen. Für ein sicheres Arbeitsumfeld erden wir die Oberleitung auf der Stadtstrecke. Bei Zwischenfällen auf der Bahnstrecke erdet das Notfallmanagement der Deutschen Bahn die Oberleitung." Auf dem Übungsplan stand gestern auch das Retten von Menschen, die unter eine Saarbahn geraten sind. Ein leeres Fahrzeug wiegt immerhin 55 Tonnen. Ist es komplett mit rund 243 Personen besetzt, bringt es 80 Tonnen auf die Waage. "Wir heben eine Bahn mit Spezialwerkzeug an, um schnell an die Person dranzukommen. Dabei geht es immer auch um die Sicherheit unserer Leute. Genau deswegen haben wir ja solche Übungstage", sagte Laßotta. Er betonte, dass er und seine Leute während der Ausbildung natürlich immer für echte Notfälle einsatzbereit bleiben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung