| 22:14 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Aufstieg ist für Halberg Brebach kein Thema

Brebach. Bis kurz vor dem Ende des Spiels sah es für den SC Halberg Brebach so aus, als würde die Serie des Fußball-Saarlandligisten reißen: Beim SV Mettlach lag die Mannschaft von Spielertrainer Marcel Schug am vergangenen Samstag mit 0:1 zurück, ehe Artur Schneider in der 90. Minute das 1:1 erzielte. Weil der VfL Primstal dem FC Homburg II mit 1:4 unterlag, sind die Brebacher nun der einzige in diesem Jahr unbesiegte Saarlandligist. Je fünf Unentschieden und Siege holte der SC Halberg aus den zehn Partien in diesem Jahr – das bedeutet Tabellenplatz sechs. Von David Benedyczuk

Bis kurz vor dem Ende des Spiels sah es für den SC Halberg Brebach so aus, als würde die Serie des Fußball-Saarlandligisten reißen: Beim SV Mettlach lag die Mannschaft von Spielertrainer Marcel Schug am vergangenen Samstag mit 0:1 zurück, ehe Artur Schneider in der 90. Minute das 1:1 erzielte. Weil der VfL Primstal dem FC Homburg II mit 1:4 unterlag, sind die Brebacher nun der einzige in diesem Jahr unbesiegte Saarlandligist. Je fünf Unentschieden und Siege holte der SC Halberg aus den zehn Partien in diesem Jahr – das bedeutet Tabellenplatz sechs.


Die Serie soll im Topspiel an diesem Samstag um 15.30 Uhr zuhause gegen den Tabellenzweiten Borussia Neunkirchen anhalten, wie Brebachs Geschäftsführer Volker Gelff betont: „Die Mannschaft hat in Mettlach sicher nicht ihre Topleistung gezeigt. Ich glaube aber, dass wir gegen Neunkirchen eine ganz andere Brebacher Elf erleben, die unbedingt gewinnen und sich für das Hinspiel revanchieren will.“ Im Oktober gab es beim Oberliga-Absteiger eine 0:1-Niederlage. „Da lief es sehr unglücklich. Wir hatten früh einen Lattentreffer und eine weitere gute Chance, hätten 2:0 führen können. Das 0:1 fiel dann erst kurz vor Ende“, blickt Gelff zurück.

Es war das erste Duell mit Neunkirchen seit mehr als vier Jahren. Zuvor waren beide Vereine letztmals in der Saison 2012/2013 aufeinander getroffen – damals in der Oberliga. Brebach spielte bei der Borussia 1:1. Das Rückspiel endete mit einer 0:1-Niederlage – so wie vier der letzten fünf Partien in Brebach (ein Remis), die alle Oberliga-Duelle waren.



Sollte der SC das Spiel gegen Neunkirchen gewinnen, wäre bei dann sechs Punkten Rückstand auf die Borussia der Aufstieg noch drin. Doch wie Spitzenreiter TuS Herrensohr lehnen die Brebacher diesen ab. „Wir haben und werden definitiv keine Unterlagen einreichen. In der derzeitigen Situation des Vereins ist das einfach nicht machbar – es sei denn, ein Sponsor fällt schnell noch vom Himmel“, erklärt Gelff. Eine Meldung für die Oberliga müsste bis zum 2. Mai beim Verband eingehen. Weite Auswärtsfahrten und Zuschauereinbußen durch fehlende Derbys machen die Oberliga für Brebach aber unattraktiv.