1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Blues- & Rootsfestival 2021 in Saarbrücken, in der Breite 63

Saarbrücker Blues- & Rootsfestival 2021 : Ein zweitägiges Fest für Fans von Blues und Folk

Im letzten Jahr war notgedrungen Pause, aber diesmal geht es wieder über die Bühne, das Saarbrücker Blues- & Rootsfestival. „Unter dem Regenbogen“ ist das Motto, und der musikalische Bogen reicht vom Süden Europas bis in den hohen Norden.

Zwei Musik-Genres, ein Festival. Es gibt einen Blues-Tag, und es gibt einen Folk-Weltmusik-Tag, wenn im November nach der Corona-Zwangspause das 4. Saarbrücker Blues- & Rootsfestival stattfindet. Das musikalische Treffen, hervorgegangen aus dem legendären Bluesfestival, findet am Freitag, 12. und Samstag, 12. November, im Kulturzentrum Breite 63 in Malstatt statt.

In seiner vierten Ausgabe präsentiert das Festival unter dem Namen „Under the Rainbow“ (unter dem Regenbogen) den zweiten Teil eines zweijährigen Zyklus, der die Windrose (oder Kompassrose) mit ihren vier Himmelsrichtungen musikalisch darstellt. In diesem Jahr ist die europäisch Nord-Südachse an der Reihe.

Die beiden Festivaltage schlagen einen musikalisch-geographischen Bogen von der iberischen Halbinsel, genauer gesagt von Spanien und Portugal im Süden, hin zur deutschen Nordseeküste im Norden. Zwei spannende Paarungen in Sachen Blues und Folk-Weltmusik, verspricht das Festival-Team um Hans Martin Derow.

Los geht es am Freitag, 12. November, 20 Uhr, mit dem Blues-Tag. Hier gastiert im ersten Teil des Konzertabends Frankie Chávez mit seinem Ensemble. Frankie Chávez ist Portugiese und „interpretiert den Blues „im besten Sinne europäisch“, wie es im Programmheft heißt: „Er verbindet die Tradition und die musikalischen Ausdrucksformen des traditionellen Blues mit Rockelementen und insbesondere mit dem Blues seiner Heimat Portugal, dem Fado“.

Im  zweiten Teil des Abends geht es nach Norden, es gastiert die Hamburg Blues Band, featuring Christ Farlowe & Krissy Matthews. Die Band um den oft mit Joe Cocker verglichenen Sänger Gert Lange, vermengt brettharten Gitarren-Bluesrock mit Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & sogar Ausflügen in Jazz-Gefilde. 

Der Samstag, 13. November, ist Folk-Weltmusik-Tag des Festivals. Im ersten Teil des Abends spielt ab 20 Uhr Las Migas, eine der bekanntesten Größen aus Spanien in der Flamenco- und Weltmusikszene.

Im zweiten Konzerteil folgt dann eine der bekanntesten Gruppen der deutschen Folkbewegung: „Liederjan“.  Das Trio von der „Waterkant“ zählt zu den bekanntesten, beständigsten und ideenreichsten Vertretern der bundesdeutschen Folkszene. 

 Die Gruppe Liederjan gastiert beim Blues- & Rootsfestival in der Breite 63.
Die Gruppe Liederjan gastiert beim Blues- & Rootsfestival in der Breite 63. Foto: behnke/WOLFGANG BEHNKE

Kartenreservierungen unter (0681) 59 09 78 99 oder über www.breite63.de