| 20:43 Uhr

Verfolgerduell in der Verbandsliga
Ein super Lauf und eine gelungene Interimslösung

Riegelsbergs Interimstrainer Giuseppe Galliano.
Riegelsbergs Interimstrainer Giuseppe Galliano. FOTO: Wieck / Thomas Wieck
Bischmisheim/Riegelsberg. In der Fußball-Verbandsliga erwartet der stark gestartete Aufsteiger FV Bischmisheim den 1. FC Riegelsberg zum Verfolgerduell. Von Philipp Semmler

Die Bilanz des FV Bischmisheim ist beeindruckend. Sieben Siege in Folge feierte die Mannschaft von Spielertrainer Stephan Otte in der Fußball-Verbandsliga Süd-West. Mit 18 Punkten ist der FV nicht nur der beste Aufsteiger, sondern auch Tabellenzweiter. „Momentan läuft es super“, sagt Otte erfreut: „Dass war natürlich so nicht zu erwarten, auch wenn wir in der Vorbereitung gute Ergebnisse gegen höherklassige Mannschaften erzielt haben.“


Dabei hatte die Saison für den Liga-Neuling bescheiden begonnen. Im Auftaktspiel beim SC Großrosseln gab es eine 0:1-Niederlage durch ein Gegentor in der Nachspielzeit. Doch mittlerweile kann Otte dieser Pleite Positives abgewinnen. „Für die Jungs war das ein Riesenansporn danach zu zeigen, dass sie es besser können.“ Dass es in seiner Mannschaft so gut läuft, dafür hat der Trainer einen Hauptgrund aufgemacht. „Die Stiummung ist gut. Meine Spieler unternehmen auch außerhalb des Platzes viel gemeinsam“, berichtet der 31-Jährige. Die Neuzugänge wurden schnell integriert. Was aber kein Problem war. Otte erklärt: „Die meisten haben schon einmal bei uns gespielt oder waren schon zuvor mit Akteuren aus der Mannschaft befreundet.“

Sportlich bringen die Neuen den Aufsteiger weiter. Der vom SV Auersmacher gekommene Christoph Fuhr ist mit fünf Treffern Top-Torschütze des Aufsteigers – und das, obwohl er im defensiven Mittelfeld spielt. Neben Fuhr haben vier weitere Neuzugänge alle Saisonspiele bestritten: Der vom SV Bübingen gekommene Yannik Jungfleisch ist auf der linken Außenverteidiger-Position gesetzt, der aus der Jugend aufgerückte Frederik Finkler auf der rechten. Der vom SC Bliesransbach gekommene Torben Görgen spielt immer auf der „Sechs“ und Philipp Kuhnen von Saar 05 Saarbrücken II auf der Außenbahn. Lediglich der vom SV Bliesmengen-Bolchen gekommene Innenverteidiger Eric Maßfelder hat nicht alle Spiele für seinen neuen Club gemacht. Er kommt auf vier Einsätzen.



Auffällig ist: Fast alle Neuzugänge spielen im Defensivbereich. „Da wollten wir uns verbessern – und das ist bislang gelungen“, sagt Otte. Erst sechs Gegentreffer musste der FV Bischmisheim hinnehmen. Nur der FV Siersburg hat eine noch bessere Bilanz. Der Tabellenführer kassierte erst zwei Gegentreffer.

An diesem Samstag, 22. September, wird die Bischmisheimer Defensive auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Ab 16 Uhr ist der 1. FC Riegelsberg zu Gast. Der drei Zähler zurückliegende Tabellenfünfte verfügt über ein gefährliches Sturmduo. Rouven Lenhardt, der vom SV Ritterstraße kam, steht mit acht Treffern auf Rang eins der Torjägerliste der Verbandsliga. Mannschaftskollege Christoph Debrand ist mit sechs Treffern Dritter. Der 1. FC Riegelsberg hat dank der Treffsicherheit der Beiden den Ausfall von Mirco Frischmann, der ebenfalls vom SV Ritterstraße kam, kompensieren können. Der Stürmer, der in der Saarlandliga für den FV Lebach und die Sportfreunde Köllerbach spielte, fehlt seit dem zweiten Spieltag wegen eines Fersensporns.

Und noch einen weiteren Ausfall haben die Riegelsberger gut kompensiert. Der neu verpflichtete Trainer Patrizio Cuciuffo ist nach einer Bandscheiben-Operation seit Anfang August außer Gefecht. „Das wird wohl noch bis Ende Oktober dauern“, erklärt Giuseppe Galliano. Er vertritt mit dem schon länger verletzten Mittelfeldspieler Tobias Klein den Trainer. Mit fünf Siegen und zwei Niederlagen kann sich die Bilanz des Interimsduos sehen lassen. „Wir sind sehr zufrieden“, erklärt Galliano. Und der Interimstrainer verspricht: „Abstiegskampf wie in der vergangenen Saison wird es dieses Mal bei uns nicht geben.“