Bezirksrat Halberg fordert Investitionen

Weil die Verwaltung in Bischmisheim einen Spielplatz aufgelöst hat, soll sie dafür in einen anderen Platz investieren, fordert der Bezirksrat. Doch obwohl Geld im Haushalt reserviert ist, fehlen noch einige Spielgeräte.

Dass die Bevölkerung immer älter wird, zeigt sich zum Beispiel in Bischmisheim . Hier hat die Verwaltung den Spielplatz am alten Mühlenweg bereits vor einiger Zeit aufgelöst. Auf Initiative der christdemokratischen Bezirksverordneten Christel Weins gibt es dort eine Ruheecke mit Bänken. Der Spielplatz "Auf Gierspel" sollte im Gegenzug aufgewertet werden. Im laufenden Haushaltsjahr sind insgesamt 45 000 Euro dafür vorgesehen. Der Spielplatz war Thema in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Halberg. Im Brebacher Rathaus diskutierten die Fraktionen über die von der Verwaltung geplanten Investitionen im Bezirk. Bezirksbürgermeister Daniel Bollig: "Derzeit fehlen aber einige Spielgeräte, was Kinder und Eltern beklagen." Der Bezirksrat sprach sich deshalb nachdrücklich dafür aus, dass die Verwaltung hier investiert, damit der Platz im Frühjahr zu Beginn der Spielsaison "aufgerüstet" ist, wobei vor allem Geräte für größere Kinder benötigt werden.

In diesem Zusammenhang monierte der Bezirksrat auch den immer noch schlechten Zustand des Bolzplatzes Bornshübel. Der sollte ja bereits in diesem Jahr hergerichtet werden, insbesondere die Drainage sei mangelhaft. Grünamtsmitarbeiterin Maya Kothe begründete die Verzögerung damit, dass bisher die Mitarbeiter sehr stark in den Ausbau der Kindertagesstätten eingebunden waren. Dies sei jedoch jetzt fast vollständig erledigt, sodass sich das Amt nunmehr um die Renovierung des Bolzplatzes kümmern könne. Sie erklärte, dass es allerdings nicht den geforderten Kunstrasenbelag dort geben könne, sondern wieder einen Braschebelag.

Beim Thema Friedhöfe mahnten die Fraktionen an, dass die Verwaltung die Friedhofshalle in Ensheim dringend sanieren müsse. Im Haushalt stehen dafür 230 000 Euro. Die Halle sei in einem schlechten Zustand. Dagegen begrüßte der Rat den Umbau der Umkleideräume und Sanitäranlagen beim SV 09 Bübingen. Die werden für 75 000 Euro für die Saarlandliga renoviert. Insgesamt positiv bewertete Bezirksbürgermeister Bollig den Umstand, dass die Verwaltung die Vereine unterstütze: "Denn das Vereins-Ehrenamt ist von besonderer Bedeutung."