Galerie am Pavillon Saarbrücken Galerie am Pavillon zeigt den frühen Ernst Alt

Saarbrücken · Ernst Alt war einer der bekannten Künstler im Land und ist bis heute unvergessen. Die Galerie am Pavillon zeigt nun frühe Arbeiten von ihm.

 „Der Sturm auf dem See Genezareth“ ist eines der WErke von Ernst Alt, die in der Ausstellung zu sehen sind.

„Der Sturm auf dem See Genezareth“ ist eines der WErke von Ernst Alt, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Foto: Galerie am Pavillon/Ernst Alt

Der Galerist Hans Karl Reuther präsentiert in seiner Galerie am Pavillon vom 22. September die Ausstellung „Der Frühe Ernst Alt“, mit Linolschnitten von 1955 bis1965.

Ernst Alt ist hierzulande wohlbekannt durch seine Werke vorwiegend im sakralen, aber auch im öffentlichen Raum. So sind etwa das wunderbare Portal der Basilika St. Johann und die herrlichen Kirchenfenster von St. Ludwig in Saarlouis seiner visionären Schöpferkraft zu verdanken. Schon in den fünfziger und sechziger Jahren offenbarte sich Alts große Meisterschaft in der bildhaften Darstellung christlicher Botschaften in seinem druckgrafischen Werk.

Das Herzstück der Saarbrücker Ausstellung bildet ein Werkzyklus der Linolschnitte aus den Jahren 1955 bis 1965. Ergänzt werden sie von Blättern aus dem Bestand des Ernst-Alt-Kunstforums in Rilchingen-Hanweiler und aus der Privatsammlung von Dr. Thomas Albrecht, der dem Künstler 42 Jahre lang freundschaftlich verbunden war.

Exklusiv für die Ausstellung wurden Nachdrucke, alle Handabzüge von den Original-Linolschnittplatten, in einer Auflage von zehn Exemplaren gedruckt. Alle sind rückseitig nummeriert, datiert, mit Nachlassstempel und signiert von Regina Mortazawi , der Schwester und Nachlassverwalterin von Ernst Alt.

Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 22. September, 19 Uhr Kontakt: 0171 177 57 38.