1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Bilder von Alcatraz bei Sali e Tabacchi in Saarbrücken

Ausstellung : Alcatraz liegt jetzt in der Feldmannstraße

Neue Schaufenster-Ausstellung bei Sali e Tabacchi

Hoch oben in der Saarbrücker Feldmannstraße gibt es seit ein paar Jahren die kleine Galerie Sali e Tabacchi. Hier in einem kleinen Ladenlokal präsentiert der Künstler Albert Herbig die Arbeiten von Kolleginnen und Kollegen und ab und an auch Eigenes.

Während der Schließungen der Museen und Galerien in der Corona-Hochphase hat sich Herbig spontan auf ein neues Ausstellungs-Modell ausgedacht: das Kunst-Schaufenster. Regelmäßig zeigt er unter dem Motto „locked up“ im Schaufenster seiner Galerie „garantiert virenfreie“ Kunst, und zwar für dieses Format geeignete Arbeiten regionaler Künstlerinnen und Künstler. Zuletzt waren hier  Fotos von Stephan Böhnlein, im Hauptberuf Solopaukist der Deutschen Radio Philharmonie, zu sehen.

Jetzt ist die neue Schaufenster-Runde eröffnet. Fotografien von Patrick Hartz sind zu sehen,  und zwar zu einem irgendwie besonders passenden Thema in diesen eingesperrten Zeiten: Hartz hat nämlich die berühmt-berüchtigte US-amerikanische Gefängnisinsel Alcatraz fotografiert. Und den Eastern State Penitentiary „Höllenknast“ in Philadelphia, in dem die schlimmsten aller Schwerverbrecher einsaßen. Die Ausstellung ist bis 27. Mai rund um die Uhr zu sehen.

Und wer Lust hat, kann sich auch noch ein Päckchen aus dem „Kunst-Automaten“  ziehen, der gleich neben dem Galerie-Eingang hängt. Der „Kunst-Automat“ ist ein umgebauter Zigaretten-Automat, aus dem man gegen kleines Geld kleine, oft überraschend schöne Kunstwerke ziehen kann. Da kann man auch als Durschnittsverdiener eine kleine Kunstsammlung anlegen.

Einen Einblick in die ständig wechselnden Ausstellungen in der oberen Feldmannstraße erhält man auch online auf der Facebook-Seite von Sali e Tabacchi und auf der Homepage der Galerie: www.salietabacchi-sb.de