1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Radeln: Beim Velo-Swing gab es etwas zu feiern

Radeln : Beim Velo-Swing gab es etwas zu feiern

Das Festival rund ums Fahrrad mit Vitange-Markt und Swing-Musik hatte auch Raum für besonders lobenswerte Radler.

Rad- und Swing-Begeisterte kamen am Wochenende in der Landeshauptstadt wieder einmal voll auf ihre Kosten. Das Velo-Swing-Festival, das im letzten Jahr noch unter dem Namen Velo Nostalgie bekannt war, zieht nun bereits zum fünften Mal die Freunde des Drahtesels an das Saarbrücker Schloss. Dieses Jahr wurde jedoch nicht nur die Begeisterung am Fahrradfahren gefeiert, sondern auch das Fahrrad selbst, das vor 200 Jahren von Karl Drais erfunden wurde. Das bunte Programm reichte dabei vom traditionellen Vintage-Markt über einen Spaßrad-Parcours bis hin zu Swing-Tanz Workshops für Anfänger.

Passend zum Festival fand am Samstag die Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung des Saarbrücker Stadtradelns statt. Der Wettbewerb, an dem 2017 insgesamt 621 Kommunen teilnahmen und noch teilnehmen werden, soll die Bürger wieder mehr zur Fahrradnutzung animieren und somit zur aktiven Unterstützung des Klimaschutzes dienen. Neben dem Regionalverband und der Landeshauptstadt war in diesem Jahr auch die Gemeinde Heusweiler bei der Aktion beteiligt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten im Zeitraum vom 18. Mai bis zum 7. Juni ihre geradelten Kilometer im Online-Radlerkalender eintragen und berechnen lassen, wie viel weniger Kohlendioxid sie dadurch verbraucht haben. Insgesamt haben die knapp 550 Saarbrücker Radlerinnen und Radler in diesem Zeitraum 125 285 Kilometer mit dem Drahtesel zurückgelegt, was mehr als dem Doppelten des Äquators entspricht. Dabei haben sie nicht nur etwas für ihre Gesundheit getan, sondern auch fast 18 000 Kilogramm Kohlendioxid eingespart.

Im Rahmen des Velo-Swing Festivals werden am Samstag (12.08.2017) die Gewinner der Aktion "Stadtradeln" bekannt gegeben und erhalten von Oberbürgermeisterin Charlotte Britz ihre Preise. Im Bild (v.l.): Das "Lissbeth-Team" des katholischen Kindergartens St. Elisabeth in Riegelsberg belegt mit 7714 geradelten Kilometern den ersten Platz in der Kategorie "Besonderes Engagement für Kinder und Jugendliche". Liam Koletzki und Moritz Eisenbach sind stellvertretend für das Team da. Foto: BeckerBredel Foto: BeckerBredel

Auch Oberbürgermeisterin Charlotte Britz unterstützt die Kampagne: „Wir erleben den Klimawandel und müssen als Stadt darauf reagieren“. Deshalb überreichte sie mit Freude die Preise an die Gewinner der einzelnen Kategorien. Beatrice Marschlich vom Team ADFC Saarbrücken belegte mit 957 geradelten Kilometern den ersten Platz in der Kategorie „Beste Einzelradlerin“ und erhielt einen Fahrradladen-Gutschein über 50 Euro. In der Kategorie „Besonderes Engagement für Kinder und Jugendliche“ erzielte das Lissbeth-Team vom katholischen Kindergarten St. Elisabeth in Riegelsberg den ersten Platz und durfte sich über einen Gutschein im Wert von 150 Euro freuen. Neben diesen wurden unter anderem auch die Kategorien „Beste Stadtverordnete“, „Team mit den meisten gefahrenen Kilometern“ und „Größtes Team“ prämiert. Charlotte Britz, Thomas Redelberg, Bürgermeister von Heusweiler und Michael Ney, Regionalverbands-Beigeordneter, bedankten sich bei den Radlern und kündigten auch die Teilnahme für das Stadtradeln 2018 an.