1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Basketball am Streetball-Korb und der erste Wurf ist drin

Kolumne : Er war drin, ich schwöre es!

Das ist mal wieder typisch. Wenn alle zugucken und warten, klappt es nicht. Aber wenn sie sich dann lachend wegdrehen, fliegt der Ball ins Netz.

Endlich ist diese gemeine Kälte weg. Und was mache ich: mir die Turnschuhe anziehen, den Basketball aufpumpen und mit einem Besen zum Waldrand losziehen, an dem ich sonst noch niemand habe Bälle werfen sehen. Hier steht ein öffentlicher Basketballkorb, der mir quasi ganz allein gehört.

Nach dem Laubfegen und ein bisschen Warmmachen nehme ich den Ball in beide Hände und werfe ihn aus gut acht Metern einfach in seine Richtung. In hohem Bogen fällt er satt ins Metallnetz, das wieder so herrlich klingt wie beim letzten Mal im vergangenen Herbst. Gleich der erste Wurf hat gesessen, Treffer. Und dann noch von so weit weg.

Im selben Moment kommt ein Pärchen aus dem Wald. Am kleinen Spielfeld führt ein Wanderweg vorbei. Der Mann guckt und ruft: „Das war Zufall!“ Und nach meiner nicht besonders schlagfertigen Antwort schiebt er hinterher: „Wenn er’s noch mal versucht, schafft er es sicher nicht!“

Denkste. Ich schnappe mir den Ball und werfe ihn wieder von ganz weit weg in hohem Bogen hin zum Korb. Er steigt und steigt, dann steht er kurz in der Luft und senkt sich langsam wieder ruuuuuunter und senkt sich und – trifft auf den Ring. Von dort springt er weg in den Wald. „Hahaha“, lacht der Mann, winkt kumpelhaft und geht davon.

Hallo Pärchen! Als ihr weg wart, habe ich den Ball wieder von ganz weit weg auf den Korb geworfen. Und gleich beim ersten Mal war er wieder drin. Er war drin! Hallo, hört ihr? War kein Zufall, ich kann das gut. Das wollte ich euch nur noch schnell sagen.