| 21:35 Uhr

Feuerwehreinsatz
Auto brennt auf Saarbrücker Stadtautobahn

Die Berufsfeuerwehr musste am Mittwochabend zum Löscheinsatz auf die Saarbrücker Stadtautobahn (Symbolbild).
Die Berufsfeuerwehr musste am Mittwochabend zum Löscheinsatz auf die Saarbrücker Stadtautobahn (Symbolbild). FOTO: Carsten Rehder / dpa
Saarbrücken. Kurzzeitig war am Mittwochabend (11. April 2018) die A 620 wegen eines Feuerwehreinsatzes gesperrt. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Ein brennendes Auto hat in der Landeshauptstadt die Berufsfeuerwehr auf den Plan gerufen. Wie ein Sprecher der Einsatztruppe berichtet, waren seine Kollegen um 20.45 Uhr alarmiert worden. Als die Helfer an der Unglücksstelle eintrafen, stand der Wagen lichterloh in Flammen. Der Fahrer hatte sich rechtzeitig aus dem Fahrzeug gerettet. Er stand leicht unter Schock, blieb ansonsten aber unverletzt. Der Abschnitt der A 620 zwischen Güdingen und St. Arnual war während der Löscharbeiten kurzeitig in beide Richtungen gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen, hatte der Pkw während der Fahrt Feuer gefangen. Der Auslöser dafür soll nun ermittelt werden. Nach Einsatzende um 21.34 Uhr war die Strecke wieder frei. Die Fahrbahn wurde nicht beschädigt, das Auto ist nur noch Schrott wert.