Saar 05: Auersmacher geht bei Saar 05 unter

Saar 05 : Auersmacher geht bei Saar 05 unter

Mit einem 3:0-Sieg über Tabellenführer SV Auersmacher feierte der SV Saar 05 den ersten Heimsieg in der Saarlandliga.

Als Tabellenführer reiste der SV Auersmacher am Samstag am vierten Spieltag der Fußball-Saarlandliga beim SV Saar 05 Saarbrücken an. Die Rückfahrt mussten die Gäste mit der ersten Saison-Niederlage antreten. Saar 05 hingegen konnte nach 90 Minuten den ersten Heimsieg bejubeln.

Keine fünf Minuten hatte das Unentschieden zwischen beiden Mannschaften Bestand. Nach einem Missverständnis in der Auersmacher Abwehr war diese zu zögerlich beim Versuch, den Ball zu klären. Einzig Saarbrückens Neuzugang Maximilian Kassel setzte konsequent nach und versenkte den Ball aus rund zehn Metern im Kasten von Florian Schworm. „Wir haben einfach gepennt und waren vielleicht in den entscheidenden Punkten gedanklich zu langsam. Auch beim 2:0, wo wir nicht richtig mitgehen“, haderte Gäste-Trainer Andreas Wellner.

In der 38. Minute setzte sich Christian Hertel, der an diesem Tag an fast allen gefährlichen Offensiv-Aktionen von Saar 05 entscheidend beteiligt war, auf der rechten Außenbahn durch, zog die Aufmerksamkeit der gesamten Abwehr auf sich und bediente den mitgelaufenen Julian Flammann perfekt. Flammann musste nur den Fuß hinhalten und erzielte das 2:0. Besonders ärgerlich: Dem Gegentor ging eine Fehlentscheidung voraus, die Saar 05 bei einem Einwurf in Ballbesitz brachte. Auersmacher verpasste es, seine wenigen Torchancen zu nutzen. Die viel versprechendste hatte Oliver Bickelmann, der nach rund zehn Minuten mit seinem Schuss an Marc Birkenbach scheiterte. Und auch Melvin Heid fand, nachdem er sich zuvor an mehreren Gegenspielern vorbei in den Strafraum gearbeitet hatte, im 31-Jährigen Torhüter seinen Meister. Auch Wellner gab zu: „Wir haben es heute einfach nicht geschafft, uns klare Torchancen zu erarbeiten. Im Endeffekt waren es zu viele Kleinigkeiten.“

Der Torschütze zum 1:0 hatte den Grund für den Saarbrücker Erfolg schnell ausgemacht. „Kampf. Wir wussten, was auf uns zukommt. Auersmacher ist vom Spielaufbau gut. Aber wir haben von Anfang an den Kampf angenommen“, fasste Maximilian Kassel zusammen. Er hätte schon vor dem Pausenpfiff die Entscheidung herbeiführen können, verfehlte das leere Tor der Gäste aus zehn Metern aber haarscharf nach einer weiteren Hertel-Vorarbeit.

In der zweiten Halbzeit verlor die Partie etwas an Fahrt. Auersmacher fand nie wirklich zu einem gefährlichen Spiel. Saar 05 schaffte es, auch nachdem Marc Jung in der 73. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde, weiter weitgehend konzentriert zu verteidigen und zwang die Gäste, sich immer mehr zu öffnen. Christian Hertel und Hokon Christian Sossah verpassten nach Kontern die endgültige Entscheidung zwar noch. Lars Anton stellte per Foulelfmeter den 3:0-Endstand in der Nachspielzeit her. Zufrieden resümierte Eric Seibert, Trainer der Hausherren: „Wir haben das Gros der Zweikämpfe im gefährlichen Bereich gewonnen. Wichtig war, dass wir hinten gut stehen. Bis auf ein, zwei Aktionen, wo Birke gut hält, haben wir das ordentlich gemacht.“

Der SV Auersmacher, jetzt Zweiter der Saarlandliga, trifft am Mittwoch um 19 Uhr im Pokal auf die DJK Ensheim (Kreisliga). Saar 05 (10.) muss um 15 Uhr bei Bezirksligist TuS Eschringen ran.

Mehr von Saarbrücker Zeitung