Jochen Follmar hat das Atelierstipendium 2022 im Saarländischen Künstlerhaus Jochen Follmar und die Kommunikation mit Gips aus dem Baumarkt

Saarbrücken · Corona verhagelte Jochen Follmar sein künstlerisches Leben ziemlich. Aber nun hat er ein ganzes Jahr, um sich endlich wieder auszutoben. Wir haben ihn im Künstlerhaus besucht, wo er ein Atelier zur Verfügung gestellt bekam.

Stipendiat Jochen Follmar im Künstlerhaus-Atelier inmitten seiner Installation - auf dem Boden die Objekte, an der Wand die korrespondierende Animation.

Stipendiat Jochen Follmar im Künstlerhaus-Atelier inmitten seiner Installation - auf dem Boden die Objekte, an der Wand die korrespondierende Animation.

Foto: Krämer/KERSTIN KRAEMER

In der Handwerkergasse, einer Außenstelle der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, hatte Jochen Follmar Platz für seine kreativen Entwürfe. Aber als Corona kam, war an großzügiges Arbeiten nicht mehr zu denken: Die Ateliers der HBK, während der Pandemie ohnehin oft geschlossen, standen ihm als Absolvent nicht mehr zur Verfügung, und das eigene Zuhause war kein adäquater Ersatz.