1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Arte zeigt Michael Moritz aus Saarbrücken beim Pilgern auf dem Jakobsweg

Fernseh-Dokumentation : Arte zeigt Saarbrücker beim Pilgern

Michael Moritz ist ein Wanderer aus der Gruppe, die von einem Fernsehteam auf dem Jakobsweg begleitet wurde.

Mit einem waschechten Saarbrücker startet der Fernsehsender Arte am Montag, 6. April, in eine neue Doku-Reihe. Der Titel ist praktisch gleichzeitig schon die Inhaltsangabe: „Auf dem Jakobsweg“. In fünf Teilen können die Zuschauer eine kleine, zusammengewürfelte Gruppe bei deren sechswöchiger Pilgerreise auf dem Jakobsweg von St. Jean Pied de Port bis nach Santiago de Compostela begleiten.

Unter den Pilgern ist auch Michael Moritz. Eigentlich wollte das Filmteam aus Köln, das im Auftrag von Arte 2018 den Doku-Dreh übernahm, den 30-Jährigen als Experten um Rat fragen. Moritz arbeitete damals nach seinem Studium an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Saarbrücken bei einem hiesigen Veranstalter für Abenteuerreisen und war selbst schon einmal den Weg gewandert. Weil in Michael aber schon Feuer brannte, wie er sagt, und er sich sogar selbst loseisen konnte, bot er sich dem Team an und landete schließlich als einer der Protagonisten vor der Kamera – mit qualmenden Füßen über 800 Kilometer durch Nordspanien. Hinten dran und vorne dran und um ihn herum wanderte die Filmcrew mit, ebenfalls nur zu Fuß, wie Michael betont. Und die haben ja auch noch gefilmt. Da musste er schon staunen: „Für mich wurde das Fernsehteam dort zum wahren Helden.“ Eine Kamerafrau hat es ihm dabei besonders angetan. Er und Anna Baranowski fanden bei dem Dreh über die lange Zeit zueinander und wurden ein Paar.

Und was erwartet die Zuschauer in den fünf Folgen der Doku-Serie? „Die beste Pilgergruppe, die man sich vorstellen kann“, sagt der Abenteurer. Dass da ständig eine Kamera mit dabei ist, habe er nach spätestens zwei Tagen auch gar nicht mehr gemerkt. Natürlich habe es in den sechs Wochen unterwegs „eine gewisse Gruppendynamik“ gegeben, wie Michael erzählt. Aber wer sich selbst schon mal pilgernd in Richtung Santiago aufgemacht habe, der wüsste, dass der Weg dafür bekannt ist, Menschen miteinander zu verbinden.

Michael Moritz hat die 800 Kilometer inzwischen hinter sich gebracht. Längst hat er mit Anna andere Reisen unternommen. Gemeinsam radelten sie quer durch Skandinavien, fuhren mit der Transibirischen Eisenbahn und sind gerade in Nepal gestrandet, wo sie die Corona-Pandemie abwarten wollen. Die Zeit nutzen sie, um an einer gemeinsamen Dokumentation für Kinder zu arbeiten.

Die erste Folge der fünfteiligen Doku-Reihe „Auf dem Jakobsweg“ mit Michael Moritz aus Saarbrücken als einem der Pilger zeigt Arte im regulären Programm am Montag, 6. April, um 17.20 Uhr und in der Arte-Mediathek.

Wer Michael Moritz auf seinen Reisen begleiten will, kann seine Erlebnisse auf Facebook und Instagram verfolgen.

Instagram: @michael.b.mo

www.facebook.com/michael.b.moritz