1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Arbeiten in der Bahnhofsstraße Saarbrücken werden ab Montag fortgesetzt

Bodenbelag : In der Bahnhofstraße wird wieder gearbeitet

Nach der Winterpause setzt die Landeshauptstadt Saarbrücken die Arbeiten unter den Kolonnaden in der Bahnhofstraße ab Montag, 25. März, fort. Insgesamt müssen noch etwa 28 Schadstellen vor den Schaufensterfronten auf beiden Seiten der Bahnhofstraße zwischen der Viktoria- und der Dudweilerstraße ausgebessert werden.

An dieser Stelle ist der rosa Tupin-Belag zum Teil gebrochen, abgesenkt oder hat sich verschoben. Die Platten auf dem Boden werden neu verlegt. Die Reparatur dient dazu, eine ebene Grundlage für das Einfräsen eines Leitstreifens herzustellen, an dem sich später Sehbehinderte orientieren können.

Im Zuge der Reparaturarbeiten werden auch die Fugen auf der gesamten Fläche unter den Kolonnaden erneuert. Nachdem das Fugenmaterial eingebracht sein wird, bleiben die Flächen noch etwa zwei Tage teilweise abgesperrt, wie die Stadt mitteilt.

Die Bauarbeiter arbeiten hauptsächlich in den Nächten, damit sie sicher stellen können, dass die Haus- und die Geschäftseingänge tagsüber ohne Hindernisse zugänglich sind. Muss jemand einzelne Eingänge in der Nacht erreichen, kann er dies im direkten Kontakt mit der Baufirma absprechen. Die Nachtarbeit beginnt jeweils, nachdem die Geschäfte geschlossen haben und endet in den frühen Morgenstunden.

Zur Zeit wird die Baustelle in der Mittelzone im Bereich der Einmündung Rotenhofstraße eingerichtet, und es wird mit den vorlaufenden Arbeiten begonnen.

Das nächste Baufeld erstreckt sich zwischen den Hausnummern 54 und 70. Im weiteren Verlauf werden die Abschnitte blockweise weiter bearbeitet: Es folgt der Abschnitt zwischen den Einmündungen Rotenhofstraße und Futterstraße und danach von der Einmündung Futterstraße bis zur Dudweilerstraße.

Wie die Landeshauptstadt weiter mitteilt, dauern die Arbeiten in der Bahnhofsstraße voraussichtlich bis Ende Mai dieses Jahres.