Andreas Rothkopf spielt Bachs 18 "Leipziger Choräle"

Orgelkonzert : Bachs „18 Leipziger Choräle“

Johann Sebastian Bach als Meister der Choralbearbeitung – das zeigt das Konzert „Leipziger Choräle“, das der saarländische Organist Andreas Rothkopf in der 14. Ausgabe seines insgesamt sechzehnteiligen Orgelzyklus am Sonntag, 14. April, 19.30 Uhr, in der Saarbrücker Johanneskirche spielt.

Auf dem Programm stehen die „18 Choräle von verschiedener Art“, ausgesuchte Choralbearbeitungen, die Bach am Ende seines Lebens in der sogenannten „Leipziger Originalhandschrift“ zusammenfasste und überarbeitete. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte geben.

Andreas Rothkopf ist seit 1986 Professor für Orgel an der Hochschule für Musik Saar. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf der deutschen Romantik und den Kompositionen Bachs.

Mehr von Saarbrücker Zeitung