Mit neuem Trainer zum Erfolg

Altenkessel. Zittern bis zum Schluss - für die Handballer des TV Altenkessel und ihre Fans war die vergangene Saison nervenaufreibend und spannend. Die Mannschaft, die zuerst von Ludwig Wiltz und danach von Michael Ditzler trainiert wurde, zögerte den Klassenverbleib in der Saarlandliga bis zum letzten Spieltag hinaus. Klar, dass dieses Jahr alles anders werden soll

Altenkessel. Zittern bis zum Schluss - für die Handballer des TV Altenkessel und ihre Fans war die vergangene Saison nervenaufreibend und spannend. Die Mannschaft, die zuerst von Ludwig Wiltz und danach von Michael Ditzler trainiert wurde, zögerte den Klassenverbleib in der Saarlandliga bis zum letzten Spieltag hinaus. Klar, dass dieses Jahr alles anders werden soll. Das aber mit einem neuen Gesicht: Zeljko Rubil wird sich fortan den TVA trainieren."Ich wurde sehr kurzfristig verpflichtet", erzählt der neue Trainer, der vom TV Merchweiler zu den Saarbrückern gestoßen ist. Aus persönlichen Gründen hatte sich der TVA zuvor von Michael Ditzler getrennt, Rubil soll der Mannschaft nun eine neue Perspektive geben. Und diese Aufgabe geht der Trainer optimistisch an. "Das Ziel lautet Klassenerhalt - aber dieses Jahr eindeutig und sicherer, nicht so zitternd wie voriges Jahr", stellt Rubil klar, "wir wollen von Anfang an und die ganze Saison über besser zusammenhalten und gut trainieren. Außerdem müssen wir die Einstellung zum Spiel ändern, was die kämpferische Leistung betrifft." Das sind deutliche Worte des Trainers, der in seiner Mannschaft viel Potenzial sieht. Neben dem Rückkehrer Markus Maas aus Überherrn kann nun auch Benedikt Dessauer zur Mannschaft stoßen. Dessauer, der eigentlich schon in der vergangenen Saison vom TV Meißenheim gekommen war, musste verletzungsbedingt ein Jahr Pause einlegen, kann aber nun rechtzeitig zum Saisonstart am kommenden Wochenende den TVA im Rückraum verstärken. Das Ziel Klassenerhalt ist für Coach Rubil dementsprechend durchaus realistisch. Er sieht der Runde positiv entgegen. "Wenn die Mannschaft die Einstellung aus der Vorbereitung mit in die Saison nimmt, wird sie gut." Ohnehin hat sich der gute Eindruck, den das Team von Anfang an auf den neuen Trainer gemacht hat, im Laufe der Zeit immer positiver entwickelt. "Die Einstellung der Jungs ist vorbildlich. Sie sind willig und trainieren gut", zeigt sich Zeljko Rubil begeistert von den Handballern des TV Altenkessel, "wir haben auch eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern."So optimistisch Zeljko Rubil die kommende Saison erwartet - in Betracht auf das erste Spiel am 12. September ist er zurückhaltender. Denn dann ist der TVA beim Aufsteiger TuS Elm/Sprengen in Schwalbach zu Gast. Eine nicht ungefährliche Partie, wie Rubil findet: "Das Spiel wird schwer, weil wir gegen einen Aufsteiger antreten, und Aufsteiger sind bekanntlich stark zu Hause, gerade beim ersten Spiel. Ich denke, die Chancen stehen 50:50." "Wir wollen von Anfang an und die ganze Saison über besser zusammen-halten."Zeljko Rubil, Trainer des TV Altenkessel

Auf einen BlickDie Personalplanung des Handball-Saarlandligisten TV Altenkessel:Zugänge: Markus Maas (HC Überherrn), Benedikt Dessauer (2008 vom TV Meißenheim).Abgänge: Michael Kunkel (HSG Dudweiler), Jan Ambos (Ziel unbekannt), Thomas Dillschneider, Lars Brendel (2. Mannschaft des TV Altenkessel). cjo

Mehr von Saarbrücker Zeitung