1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Mit Graffiti soll eine Stützmauer zu einem Kunstobjekt werden

Kunst am Bergwerk : Mauerkunst in Luisenthal

Graffiti soll die Stützmauer am ehemaligen Bergwerk Luisenthal verschönern.

(bub) Lars George aus Völklingen wird im September die Stützmauer am Parkplatz des früheren Bergwerks Luisenthal verschönern. Den Auftrag hat ihm die Altenkesseler Bürgerinitiative gegeben, nachdem die RAG Montan Immobilien GmbH als Eigentümerin der Mauer den Arbeiten zugestimmt hatte. Der 43-jährige Physiotherapeut ist nur nebenberuflich Graffiti-Künstler und freut sich daher um so mehr, dass er den Zuschlag bekommen hat: „Es ist toll, wenn man mal keinen Künstler von weither einfliegt, denn Saarbrücken hat eine gute und qualitativ hochwertige Szene“, sagt George, der auch am Saarufer in Saarbrücken auf den legalen Flächen mehrfach Bilder hinterlassen hat. Zuletzt habe er die Bahnbrücke zwischen Emmersweiler und Großrosseln im Auftrag der Gemeinde gestaltet. Die Altenkesseler Bürgerinitiative hat ihm Vorgaben gemacht. Sie wünschte sich einen Bergmann, eine historische Lokomotive, das Bergwerk und ein Kohlenpferd. „Die Mauer wird viel schöner werden als sie heute ist", verspricht George. Das dürfte nicht schwer werden, da sie derzeit bestenfalls von einigen wilden Schmierereien „verziert“ wird, was auch Grund für die Bürgerinitiative war, sich hier zu engagieren. Die Mauer, die zum Bergwerk Luisenthal gehört aber zugleich die Einfahrt in den Ort über die Altenkesseler Straße prägt, soll ein Schmuckstück werden.  Das Luisenthaler Mauerstück ist für Lars George  ein „großes Projekt“. Am 11. September wird er beginnen, sieben Tage später will er fertig sein.