Ihr Verein bringt Altenkessel voran

Altenkessel. In Altenkessel, seit 1974 der westlichste der Saarbrücker Stadtteile, blüht das Vereinsleben. Davon überzeugten sich erst am Wochenende einmal mehr einige tausend Gäste beim Dorffest auf dem Coucy-Platz. Ein Grund für das gute Miteinander der etwa 60 Vereine und Organisationen ist der Verkehrs- und Verschönerungsverein Altenkessel (VVA)

Altenkessel. In Altenkessel, seit 1974 der westlichste der Saarbrücker Stadtteile, blüht das Vereinsleben. Davon überzeugten sich erst am Wochenende einmal mehr einige tausend Gäste beim Dorffest auf dem Coucy-Platz. Ein Grund für das gute Miteinander der etwa 60 Vereine und Organisationen ist der Verkehrs- und Verschönerungsverein Altenkessel (VVA). Gemeindebaumeister Alois Stenger gründete ihn 1948 mit Hilfe des damaligen Bürgermeisters Hans Haschke. Heute sitzt Uwe Staub dem VVA vor. Bei ihm und dem übrigen Vorstand funkelt der Stolz in den Augen, wenn sie über ihren Stadtteil sprechen. Etwa wenn Ulla Docktor auf die am Samstag präsentierte Ausstellung zur Partnerschaft mit Coucy-de-Châteaux hinweist: "Die haben wir zum Dorffest organisiert, um die Partnerschaft wieder ein bisschen aufleben zu lassen." Oder wenn ihr Mann Robert Docktor, der zweite Vorsitzende, sagt: "Wir wohnen zwar schon lange in Alt-Saarbrücken, aber Altenkessel und der VVA lassen uns nicht los." Der VVA sollte ursprünglich den heimischen Handel und das Gewerbe fördern. Und er sollte zu allem beitragen, was den Ort verschönert. Außerdem sollte sich der VVA für Kultur, Sport und Miteinander in der Gemeinde engagieren.Neben Gründer Stenger gehörten der zweite Vorsitzende Otto Kley, Albert Biewer, Fritz Minn, Rudolf Kleindienst, Otto Sticher und Karl Fuhr zum Gründungsvorstand. Vom Elan der ersten VVA-Generationen profitieren die Altenkesseler bis heute. Der Verein Altenkesseler Dorffeste oder der Karnevalsverein "Die Kesselflicker" entstanden aus dem VVA heraus. Eng mit dem VVA ist der Name Heinz Ettelbrück verbunden, der den Verein 25 Jahre lang führte. "Wir wollen im Ort das Wir-Gefühl stärken und bewahren", sagt Staub. Außerdem bilden sein Stellvertreter Robert Docktor, Schriftführerin Angela Staub, deren Vertreterin Karin Mehn-Gelmedin und die Beisitzer Gerhard Jahr, Roland Saar, Rudi Maus und Clemens Köhl den aktuellen Vorstand. Geschäftsführerin ist Ulla Docktor.