HSG Nordsaar: Sogar der Trainer ist überrascht

Marpingen/Oberthal. Mit einem klaren Sieg beim TV Saarbrücken-Altenkessel sind die Handballer des Saarlandligisten DJK Nordsaar am verganegen Samstag ins neue Jahr gestartet: 28:16 (16:10) hieß es nach 60 Spielminuten in der Saarbrücker Rastbachtalhalle, was Manfred Wegmann, dem Trainer der Nordsaarländer, ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen zauberte

Marpingen/Oberthal. Mit einem klaren Sieg beim TV Saarbrücken-Altenkessel sind die Handballer des Saarlandligisten DJK Nordsaar am verganegen Samstag ins neue Jahr gestartet: 28:16 (16:10) hieß es nach 60 Spielminuten in der Saarbrücker Rastbachtalhalle, was Manfred Wegmann, dem Trainer der Nordsaarländer, ein zufriedenes Lächeln auf die Lippen zauberte. "Das war der erwünschte Erfolg zum Auftakt", freute sich der Handball-Lehrer, der vom Leistungsstand seiner Mannen selbst etwas überrascht war: "Ich hätte ehrlich gesagt vorher nicht gedacht, dass es hier so gut für uns läuft. In den vergangenen Jahren haben wir uns in Saarbrücken doch immer ein bisschen schwerer getan." Ein besonderes Lob hatte Wegmann nach dem Auswärtssieg für seine beiden Torleute übrig: "Daniel Mörsdorf und Michael Jünke hielten, was zu halten war." Allzu oft mussten die Torhüter allerdings gar nicht eingreifen, "denn die Abwehr hat heute über weite Strecken sehr gut gestanden, und vorne haben wir unsere Tempo-Gegenstöße erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt war es eine geschlossen Mannschaftsleistung." Zum gelungenen Comeback von Lars Kraus (Foto: SZ) meinte der Handball-Lehrer: "Lars hat sich sehr gut eingefügt. Wenngleich ihm nach der langen Verletzungspause natürlich noch ein wenig die Kraft fehlt. Aber die wird in den nächsten Wochen schon wiederkommen." Mit dem Sieg beim TV Saarbrücken-Altenkessel hat sich die HSG in der Tabelle vorgearbeitet und belegt nun mit 13:7 Punkten den zweiten Platz der Saarlandliga. Punktgleich mit den Nordsaar-Männern rangiert der SV 64 Zweibrücken II, der am Sonntag dem bis dahin verlustpunktfreien Ligaprimus HG Saarlouis II die erste Saisonniederlage beibrachte, auf Rang drei. "Der Sieg der Zweibrücker war schon etwas überraschend. Andererseits war klar, dass Saarlouis nicht ohne Niederlage durch die Saison kommen würde", meinte Wegmann. Allerdings glaubt er, "dass diese Niederlage den Spitzenreiter nicht aus der Bahn werfen wird." tog