"Gute Freunde kennen keine Grenzen"

Altenkessel. Einen Tag vor seinem dritten Geburtstag hat Hama Maiga den Schülern der Max-Ophüls-Schule fast die Show gestohlen. Als die Gruppe bei der Jahresabschlussveranstaltung des Hauses Afrika in der Aula der Freien Waldorfschule in Altenkessel ihren Tanz zu Shakiras "Waka Wake" aufführte, mischte sich der junge Mann einfach unter die Tänzerinnen und machte munter mit

Altenkessel. Einen Tag vor seinem dritten Geburtstag hat Hama Maiga den Schülern der Max-Ophüls-Schule fast die Show gestohlen. Als die Gruppe bei der Jahresabschlussveranstaltung des Hauses Afrika in der Aula der Freien Waldorfschule in Altenkessel ihren Tanz zu Shakiras "Waka Wake" aufführte, mischte sich der junge Mann einfach unter die Tänzerinnen und machte munter mit. Sehr zur Freude der vielen Zuschauer in der Aula, unter ihnen Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.Mit Trommeln, Tänzen und Gesang begeistern die Künstler des Hauses Afrika das ganze Jahr über Schüler aus Saarbrücken und Umgebung für die Kultur des Schwarzen Kontinents. Insgesamt sind es 53 Einzelprojekte, wie Staatssekretärin Gaby Schäfer zu Beginn der Veranstaltung informierte: "Das verdient Respekt."

Was da in den Schulen geübt wird, lässt sich natürlich auch prima auf eine Bühne bringen, und so hatte sich der Verein Haus Afrika entschlossen, einem Großteil seiner Schulprojekte bei dieser Jahresabschlussveranstaltung eine große Bühne und ein großes Publikum zu bieten. Emmanuel Owosu hatte das Ganze organisiert, Manfred Petry kümmerte sich um die Technik und Kevin Alamba moderierte.

Zuerst gab es die von der Trommelgruppe aus Lebach/Orscholz begleitete traditionelle Geschichte vom 100. Geburtstag eines afrikanischen Königs. Der fragt nacheinander seine vier Frauen, welche ihn über den Tod hinaus begleiten würde. Projektleiter Sammy Ajayi erklärt die Moral: Hab und Gut, können einen Mann ebenso wenig wie sein Körper in den Tod begleiten. Nur die Seele kann das - und für sie steht die vertrauteste der vier Frauen.

Joaquina Siquice studiert mit den Kindern Tanz und Gesang ein. In Altenkessel gab's einige Kostproben - darunter das Lied der Montessori-Schüler: "Gute Freunde kennen keine Grenzen" und die Tanzgeschichte der Grundschüler aus Bübingen und Güdingen. Die Ghana-Gruppe zeigte eine tolle Trommelshow, und die Fair-Trade-Initiative führte Mode vor.

Auf einen Blick

Projektleiter sind: Sammy Ajayi, Joaquina Siquice, Edith Rennertz, Kevin Alamba.

Beteiligte Schulen: Lebach/Orscholz, Ludwigsbergschule, Montessori-Schule, Max-Ophüls-Schule, Grundschule Bübingen/Güdingen, Grundschule Wallerfangen, Grundschule am Weyersberg, Lebach Dorrenbach, Grundschule Schwalbach/Siersburg, Grundschule Eschberg. al