Deutsche und Syrer geben gemeinsam ein Konzert

(red) Altenkessel ist vielen Flüchtlingen in den vergangenen Jahren ein neues Zuhause geworden. Mitte November 2014 kamen die ersten. Helmut Kohler vom Helfernetz "Ankommen in Altenkessel" erinnert sich: "Ich habe ein Schild an einer Gemeinschaftsunterkunft gesehen, auch auf Arabisch: ,Willkommen'." Zwei Tage später klopfte er dort, und so fing alles an. Es folgte die Suche nach Lehrern und Helfern, nach Geld, Möbeln, Wohnungen und einem Transporter. Kohler: "Wir betreuen mittlerweile 198 syrische und zwei eritreische Neubürger. Mit einer Gruppe von 29 Ehrenamtlichen helfen wir, wo wir können. Frauen und Männer aus den Flüchtlingsfamilien sind gleichermaßen eingebunden in alle unsere Aktivitäten." Dann las Kohler in der SZ von einem Syrer, der am Staatstheater arbeitet und einen Chor leitet. "Ich habe mir die Kontaktdaten besorgt, und beim zweiten Begegnungsfest hat die Gruppe Schams, die Sonne, bei uns gespielt und gesungen."

Die zweite Gruppe, Al-Rabieh, zu deutsch Frühling, lernte Kohler bei Pro Ehrenamt kennen. Er lud die Musiker zu sich ein, erklärte ihnen seine Idee von einem gemeinsamen Konzert und suchte weitere Mitmacher. Ergebnis sei ein Konzert, das es so vermutlich noch nie im Saarland gab, mit syrischen und deutschen Musikern sowie Sängern aus verschiedenen Ensembles. Das Konzert im Bürgerhaus Rockershausen, Provinzialstraße 32, ist am Sonntag, 30. April, ab 17 Uhr. Zu hören und zu sehen sind auch eine syrische Trachten-Tanzgruppe aus dem Raum Neunkirchen und ein deutsch-syrischer Chor aus dem Raum Homburg. Eintritt frei.