Auf der Jagd nach neuen Erfolgen

Altenkessel. Handball hat in Altenkessel eine lange Tradition. Bereits seit 1876, so berichten Abteilungsleiter Jan Burkart und seine Stellvertreterin Petra Gauer, sind die Männer in den roten Trikots des TV Altenkessel in dieser beliebten Sportart am Ball. Die meiste Zeit sogar mit großem Erfolg, denn bis 2003 spielte der TVA in der Zweiten Handball-Bundesliga

Altenkessel. Handball hat in Altenkessel eine lange Tradition. Bereits seit 1876, so berichten Abteilungsleiter Jan Burkart und seine Stellvertreterin Petra Gauer, sind die Männer in den roten Trikots des TV Altenkessel in dieser beliebten Sportart am Ball. Die meiste Zeit sogar mit großem Erfolg, denn bis 2003 spielte der TVA in der Zweiten Handball-Bundesliga. Mit mehr als 300 Mitgliedern ist die Handballabteilung mit je drei Männer- und Frauenteams sowie 14 Jugendmannschaften die größte der fünf Abteilungen im TV Altenkessel. Das Jahr 2008 war kein gutes Jahr für den TVA und die Handballabteilung. Zu Jahresbeginn stellte der Verein Insolvenzantrag, weil das Finanzamt und die Deutsche Rentenversicherung viel Geld haben wollten. Altlasten aus der Zweitligazeit, wie es damals auch in der SZ zu lesen war. Nachdem sich vor etwa einem Jahr abzeichnete, dass der Verein diese Insolvenz übersteht, haben die Mitglieder der Handballabteilung Ideen entwickelt, wie sie ihr Schiff in der Saarlandliga wieder auf Erfolgskurs bringen können. Zuletzt veranstalteten sie ein Schubkarrenturnier auf der Anlage des Kleingartenvereins Flora, zu dem etwa 180 Teilnehmer kamen. Das größte Problem ist, dass eine geeignete Halle für Training und Spielbetrieb fehlt. "Spieler, Betreuer, Trainer und Eltern müssen viele hundert Kilometer fahren, denn unser Sportbetrieb verteilt sich auf fünf Hallen in Gersweiler, beim ATSV, im Rastbachtal, beim Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium und in der Joachim-Deckarm-Halle", berichtet Burkart. Zeiten, in denen die Stadt plante, am Ostschacht eine große Sporthalle zu bauen, sind längst Geschichte. Die Ziele der Altenkesseler Handballer sind bescheiden geworden. Burkart: "Die beiden Zweiten Ligen werden zusammengelegt, da kommen viele Vereine von oben runter." Deshalb will sich das Team mit dem neuen Trainer Zeljko Rubil in der Saarliga erstmal etablieren und einen sicheren Tabellenplatz erreichen, wie Burkart und der Vereinsvorsitzende Detlev Jacobs erklären. Mit seinen Jugendspielern tritt der TVA in der Jugendspielgemeinschaft Saarbrücken West an, zu der auch der ATSV Saarbrücken und die Turnvereine aus Burbach und Gersweiler gehören.