23-Jähriger zieht Spur der Verwüstung

Mitten in der Nacht war es um den weihnachtlichen Frieden geschehen. Das heftige Klirren von zerstörtem Glas hat am Donnerstag gegen 3.30 Uhr mehrere Altenkesseler aus dem Schlaf gerissen.Sie sahen fassungslos, wie ein Mann seine blinde Wut an Fensterscheiben und den gläsernen Teilen von Haustüren ausließ.

Außerdem ging er auf geparkte Autos los, knickte Antennen um und schlug Autoscheiben ein. Kurz nach den ersten Notrufen traf eine Streife der Polizei ein und fand einen 23-Jährigen aus Völklingen. Er hatte Drogen und Alkohol intus, und zwar so viel, dass die Beamten ihn in den Wagen verfrachteten. Anschließend musste der Mann in einer Gewahrsamszellle erst einmal seinen Rausch ausschlafen.

Das böse Erwachen steht dem Völklinger noch bevor, denn jetzt laufen gegen ihn mehrere Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Als Grund für seine Zerstörungswut kommt ein heftiger Streit infrage, den der Mann kurz vor dem Ausraster mit seiner Mutter hatte.