Feuerwehr-Großeinsatz bis in die Morgenstunden Waldbrand in Alt-Saarbrücken – Größere Fläche ist komplett zerstört

Update | Alt-Saarbrücken · Am Sonntagabend hat es im Saarbrücker Deutschmühlental gebrannt. Eine größerer Fläche Wald wurde dabei zerstört und die Feuerwehr war bis 5 Uhr morgens im Einsatz. Die Details.

 Aufgrund anhaltender Trockenheit und Hitze kam es zuletzt vermehrt zu Waldbränden im Saarland (Symbolfoto). Aufnahme: Waldbrand bei Riegelsberg, 14. August 2022.

Aufgrund anhaltender Trockenheit und Hitze kam es zuletzt vermehrt zu Waldbränden im Saarland (Symbolfoto). Aufnahme: Waldbrand bei Riegelsberg, 14. August 2022.

Foto: BeckerBredel

Alt-Saarbrücken wurde am Sonntagabend, 9. Juli, von einem „größeren Waldbrand“ heimgesucht. Die Feuerwehr wurde kurz nach 18 Uhr alarmiert und rückte mit dem Waldbrandzug aus, der für solche Situationen speziell gerüstet ist. Den Tag über herrschten in Saarbrücken Rekordtemperaturen und auch eine aufziehende Unwetter-Front brachte keinen Regen und zog am Saarland vorbei.

Waldbrand in Alt-Saarbrücken – Feuerwehreinsatz erfolgreich

Im Deutschmühlental brannte eine Fläche von 1000 mal 500 Metern. Das Feuer zog sich in Richtung Drahtzugweiher und Dr.-Vogeler-Straße weiter. Die Straße musste gesperrt werden, ebenso die Bahntrasse, die dort verläuft, denn die Feuerwehr arbeitet über die Gleise hinweg. Der Einsatz stellte sich für die Feuerwehr schwierig dar, denn das Gelände dort ist sehr unwegsam, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte.

Die Helfer waren mit insgesamt 35 Fahrzeugen vor Ort und führten zudem Luftüberwachungsflüge mittels einer Drohne durch, um die Ausbreitung des Brandes besser einzuschätzen.

Das Feuer habe sich in die Bäume gefressen und zum Löschen hätten sie morsche Bäume aufschneiden müssen, schildert der Feuerwehrsprecher die Arbeit. Einige Striche des betroffenen Waldes sind komplett zerstört. Die Bahntrasse konnte schon gegen halb 12 Uhr wieder freigegeben werden, der Einsatz zog sich bis um 5 Uhr am Montagmorgen.

Die Feuerwehr konnte keine Angaben machen, wo genau das Feuer gestartet ist. Auch zur Ursache konnte der Sprecher keine Angaben machen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung erging eine amtliche Warnung an die Anwohner, die vor möglichen Geruchsbelästigungen warnte. Die Bevölkerung wurde gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Warnung wurde Stunden später wieder aufgehoben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort