Gabi Wagner zeigt verfremdete Fotos von Naturgewalten

Überraschendes und Verwirrendes erwartet die Besucher zurzeit in der Galerie Sali e Tabacchi in Saarbrücken. Gabi Wagner präsetiert dort Fotos von Gebirgsformationen im Meer, die aber kaum als solche zu erkennen sind.

Wer zurzeit in die kleine Galerie Sali e Tabacchi in der Saarbrücker Feldmannstraße kommt, um sich die Ausstellung der saarländischen Künstlerin Gabi Wagner anzuschauen, wird erstmal stutzen. Denn die Besucher sehen großformatige Fotografien von Gebirgsformationen im Meer, die man aber kaum mehr erkennen kann. Sie wirken, als ob sie aus sehr altem Filmmaterial entstanden wären, denn die Fotos sind zerkratzt, rostig, befleckt, gleichzeitig ist fast die Hälfte der Blätter in schwarzer Farbe.

Gabi Wagner stammt aus Blieskastel, studierte in Saarbrücken bei Oskar Holweck und in Marseille an der Ecole des Beaux-Arts. Noch heute unterhält sie in Marseille ein druckgrafisches Atelier, lebt und arbeitet auch in Saarbrücken. Gabi Wagners Arbeiten überraschen, verwirren und überzeugen. Es ist gar nicht so einfach, diese künstlerischen Werke einzuordnen, denn Gabi Wagner arbeitet in einer ganz besonderen Misch- und Drucktechnik. Für die Serie der Ausstellung fotografierte sie in Südfrankreich die Calanques, die Küstenformation des Mittelmeers, und nutzte diese Fotografien experimentell weiter. Gabi Wagner hat die Blätter anschließend zerkratzt, befleckt, übermalt und bedruckt. Diese Technik verfremdet das eigentlich einfache Motiv bis zur Unkenntlichkeit. Man erahnt auf diesen Collagen Landschaft, Wolken, Meeresbrandung, sogar Zedern, aber man sieht zartrosa bis braune Schlieren, dunkelrote Kratzer, hellrote Punkte, hell-türkisfarbene Flecken, und alles wird kontrastiert und komplettiert von einem dunklen, dumpfen schwarz-braunen Bereich im unteren Teil der Blätter.

"Naturgewalten". Ausstellung von Gabi Wagner in der Galerie Sali e Tabacchi, Feldmannstraße 144, zu sehen bis 15. April, montags und mittwochs 16 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung.

salietabacchi-sb.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung