| 19:13 Uhr

Festliches Flair in Traum-Kulisse

Alt-Saarbrücken. Seine Fan-Gemeinde reicht bis München. Kein Wunder. Auch die 42. Auflage des Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarktes überzeugte mit romantischer Atmosphäre vor malerischer Kulisse und mit zahlreichen Überraschungen an rund 200 Ständen. Marie Marx

Der Geruch von gebrannten Mandeln und Zimtwaffeln liegt in der Luft. Menschenmengen auf dem Schlossplatz stehen an den verschiedenen Ständen, trinken Glühwein , schauen sich Kunsthandwerk an oder probieren sich durch die verschiedenen kulinarischen Angebote, die die Stände des Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarktes am Schloss zu bieten haben. Der ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes, finden viele Besucher.



Die meisten kommen schon seit mehreren Jahren in Folge. Die rund 200 Lebensmittel- und Kunsthandwerkstände sowie die Stände von gemeinnützigen Vereinen gehören mit ihrem vielfältigen Angebot zum festen Bestandteil des Marktes. Viele der Verkäufer reisen traditionell für dieses Wochenende mit ihren Produkten an und freuen sich über ihre Stammkunden, die jedes Jahr extra wieder bei ihnen einkaufen, erzählen sie.

"Die Atmosphäre ist einfach toll, besonders bei dieser Kulisse", schwärmt Helena Koch, Schülerin aus Saarbrücken mit Blick auf das Schloss. Genauso geht es auch der Saarbrückerin Sabine, die im Marketing arbeitet: "Besonders schön finde ich, dass der Markt hier in diesen kleinen Gassen liegt, das ist so viel gemütlicher." Sie kommt jedes Jahr auf diesen Weihnachtsmarkt und trifft sich dort mit Freunden, die sogar extra deswegen aus München anreisen. "Wir sehen uns meistens nur zweimal im Jahr, aber immer für den Markt am Schloss", erzählt sie.

Viele Besucher kommen aber auch gerne wegen des guten Glühweins, wie zum Beispiel dem von Peter Bläsius, der schon seit 19 Jahren dabei ist. Für Patricia, Dorinne und Lukas, die jedes Jahr Besucher sind, ist sein Stand ein Geheimtipp. Sie finden es schade, dass der Markt nur an zwei Tagen stattfindet "Dass wir herkommen hat Tradition, und besonders bei dieser Location hier in der Altstadt macht das Spaß. Außerdem entdeckt man immer wieder neue Sachen, es ist jedes Jahr toll", erzählen sie. Bauingenieur Frank aus Saarbrücken ist ebenfalls jedes Jahr Besucher und bringt manchmal sogar seine Kamera mit. "Ich mache das jetzt schon so lange, und es ist immer wieder ein Ereignis, die vielen Stände auf dem Platz mit dem Schloss als Hintergrund zu fotografieren."

Auch die Läden oder Einrichtungen, die einen festen Sitz rund um das Schloss haben, profitieren vom Markt. So zum Beispiel der Kinderschutzbund, der den Markt für seine Wunschbaumaktion nutzt. "Diese Aktion von ehrenamtlichen Helfern des Vereins gibt es bereits seit 15 Jahren zu Weihnachten für Kinder aus Frauen- oder Waisenhäusern zum Beispiel. Jedes Kind kann uns einen Wunsch aufschreiben. Und wir besorgen dann das Geschenk. Freiwillige Helfer aus Saarbrücken und Umgebung können für diese Geschenke spenden. Für manche der Kinder ist es die einzige Möglichkeit, ein Weihnachtsgeschenk zu erhalten. Dieses Jahr haben wir 330 Wünsche bekommen, und für viele wurde schon gespendet", erklärt Gerda Scheel, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Saarbrücken.

Blick über den Markt zum Alten Rathaus. Foto: Becker&Bredel
Blick über den Markt zum Alten Rathaus. Foto: Becker&Bredel FOTO: Becker&Bredel
Das könnte Sie auch interessieren