Beschwingte Premiere im Schloss

Johann Strauß, Edward Elgar, Edvard Grieg und Astor Piazzolla schufen Musik, die guttut. Genau das Richtige im Winter. Versierte Interpreten spielen diese Werke beim Neujahrskonzert im Schloss. Jürgen Kirchhoff steuert launige Texte bei.

Das erste Neujahrskonzert im Schloss-Festsaal ist am Sonntag, 22. Januar, ab 11 Uhr. Dann möchte das Saarbrücker SalonEnsemble die Gäste mitnehmen auf eine beschwingte Reise ins Jahr 2017. Die Künstler schlagen einen Bogen von Johann Strauß über Edward Elgar und Edvard Grieg bis zu Astor Piazzolla. Zwischen den Stücken streut Jürgen Kirchhoff humorvolle Geschichten ein. Das Saarbrücker SalonEnsemble besteht seit Mai 2010 und hat sich zum festen Bestandteil der Kulturszene entwickelt. Es gibt eine eigene Reihe mit Kaffeekonzerten im Schloss. Die Musiker kommen aus dem Staatsorchester, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern und von der Hochschule für Musik Saar .

Zum Ensemble gehören Ewgenia Grandjean und Damien Fiedler an der Violine, Gabor Szarvas am Violoncello, Frank Grandjean am Kontrabass sowie Michael Christensen am Klavier.

Jürgen Kirchhoff, mit dem das Saarbrücker SalonEnsemble das Neujahrskonzert gestaltet, war lange Schauspieler und Regisseur am Staatstheater. Seit 2007 ist er unter anderem als Schauspieler und Regisseur beim Kinder- und Jugendtheater Überzwerg tätig.

Zum Thema:

Auf einen Blick Eintrittskarten für das Neujahrskonzert kosten 18 Euro, ermäßigt zwölf Euro. Für den Vorverkauf sowie für Reservierungen zuständig ist die Tourist Info im Schloss, Tel. (06 81) 5 06 60 06, touristinfo@rvsbr.de. Gegen Vorlage der Eintrittskarte erhalten Anreisende schon eine Stunde vor Konzertbeginn eine kostenlose Parkmöglichkeit auf dem Schlossplatz. Impressionen vom SalonEnsemble unter www.youtube.com/saarsalonensemble . red

Mehr von Saarbrücker Zeitung