An diesen Fenstern gibt's was zu staunen

Andere Leute kaufen die Vorhänge für ihre Fenster und lassen sie dann - vom kurzen Waschprozess zwischendurch abgesehen - über Jahre hängen. Andere nähen ihren Fensterschmuck sogar selbst - ansonsten wie oben.Beides fand Christine Becker langweilig.

Und da fiel ihr vor Jahren schon eine Alternative ein, die zwar zeitaufwendig ist, aber auf jeden Fall kreativ und putzig: Sie bastelt jetzt ihre Vorhänge - und besitzt so ohne Zweifel die originellste Fensterdekoration weit und breit.

Die Inhaberin einer Parterre-Wohnung in einem der uralten Häuser in der Saarbrücker Schlossstraße - kleine Scheiben, alte, malerisch verzogene grüne Klappläden - denkt sich zu jeder Jahreszeit vom Thema her passende neue Dekorationen für ihre Fenster aus. Schnippelt, klebt, färbt, bindet mit viel Fingerspitzengefühl. Und derzeit sind, ganz klar, Engel angesagt. Die bastelt sie - womit? Natürlich mit Engelsgeduld, und lässt sie über die Scheiben schweben, dicht an dicht - es soll ja auch niemand durchsehen können. Echte Hingucker sind das. Die Leute bleiben stehen - und kommen dann immer wieder, um zu schauen, ob schon die nächste Variante da ist.

Christine Becker hat da immer wieder neue Ideen. Und beschäftigt ist sie ständig - die Sache macht Arbeit. Vor allem aber Spaß. Was als Nächstes kommt? Fasenacht? Die Heiligen Drei Könige? Frühlingsblühen? Wird natürlich nicht verraten. Das Publikum soll ja auch seine Überraschung haben.