Mehr als 200 Stände: Alt-Saarbrücken feiert 43. Weihnachtsmarkt

Mehr als 200 Stände : Alt-Saarbrücken feiert 43. Weihnachtsmarkt

(red) Der 43. Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt ist am ersten Adventswochenende, also am Samstag, 2. Dezember, und Sonntag, 3. Dezember, rund um das Schloss und den Schlossberg. Diesen Weihnachtsmarkt veranstaltet das Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband.

Am Samstag ist der Weihnachtsmarkt von 11 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Auf dem Platz vor dem Schloss, in den historischen Gassen rund um den Schlossberg, auf dem Nanteser Platz und unterhalb der Schlossmauer können die Gäste einen Bummel in weihnachtlicher Atmosphäre genießen. Mehr als 200 Stände präsentieren ihre Angebote auf dem Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt, der den Veranstaltern zufolge zu den traditionsreichsten und größten Märkten in Südwestdeutschland zählt.

Die offizielle Eröffnung des Marktes ist am Samstag, 2. Dezember, 17 Uhr, auf der Treppe neben der Schlosskirche. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz begrüßt mit Peter Gillo, dem Direktor des Regionalverbandes Saarbrücken, die Gäste. Auch der heilige Nikolaus ist dabei und beschenkt die Kinder.

Auf dem Kunsthandwerkermarkt im VHS-Zentrum präsentieren die Mitglieder des Berufsverbandes Handwerk Kunst Design Saar in ihrer Verkaufsausstellung an rund 20 Ständen ihre Arbeiten – zum Beispiel Goldschmiedekunst, Keramik, Malerei, Holz- und Lederarbeiten.

Besucher können sich an zahlreichen Ständen auf dem ganzen Weihnachtsmarkt handgefertigte weihnachtliche Geschenkartikel für Familie und Freunde aussuchen.

Festliche Musik von Bläsergruppen und weitere Konzerte stimmen das Publikum auf Weihnachten ein. Einen Besuch wert sind die Museen am Schlossplatz, zum Beispiel das Museum für Vor- und Frühgeschichte mit der Ausstellung „Berliner Skulpturenfund – ,Entartete Kunst’ und Bombenschutt“.

Für Familien ist eine Führung mit dem Schlossgespenst vorgesehen. Sie wird auch auf Französisch angeboten und bietet unter anderem einen Abstieg in die Kasematten tief unter dem Schlossplatz. Kinder können die „Nikolaus-Sprechstunde“ auf der Treppe neben der Schlosskirche besuchen. Wenn die weihnachtlich geschmückten Marktstände nachmittags und am frühen Abend am schönsten wirken, kommen die meisten Besucher. Dann wird die Alte Brücke zwischen dem St. Johanner Markt und der Schlossmauer aus Sicherheitsgründen an beiden Tagen ab 16 Uhr gesperrt. Die Besucher erreichen den Weihnachtsmarkt aus Richtung Innenstadt dann über die Wilhelm-Heinrich-Brücke oder die Bismarckbrücke.

Am bequemsten ist, wie die Veranstalter betonen, die Anreise mit Bus, Bahn und Saarbahn. Die Saarbahn stellt ein Eventticket für bis zu fünf Personen zum Preis einer Einzeltageskarte zur Verfügung.

Das Programmheft zum 43. Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt gibt es an der Infotheke im Rathaus St. Johann, in der Stadtbibliothek, in vielen Bistros und Institutionen rund um den Schlossplatz und in der Innenstadt.

Weitere Informationen über den Alt-Saarbrücker Weihnachtsmarkt gibt es bei der Kulturinfo unter der Telefonnummer (06 81) 905 49 01 und auf der Internetseite der Stadt. Dort sind auch die Parkmöglichkeiten verzeichnet.