A day at the Proms: Gemeinschaftskonzert der Bergkapelle St. Ingbert und der Stadtkapelle Saarbrücken am Sonntag im Staatstheater: A day at the Proms: Zwei Kapellen und britische Helden

A day at the Proms: Gemeinschaftskonzert der Bergkapelle St. Ingbert und der Stadtkapelle Saarbrücken am Sonntag im Staatstheater : A day at the Proms: Zwei Kapellen und britische Helden

(red) Die Bergkapelle St. Ingbert und die Stadtkapelle Saarbrücken veranstalten am Sonntag, 13. Mai, 10.30 Uhr, im Großen Haus des Saarländischen Staatstheaters das Gemeinschaftskonzert „A day at the Proms – Helden und Humor“.

Tapfer und edelmütig, clever und unerschrocken, kühn und liebenswert – die Heldenfiguren der großen britischen Schriftsteller inspirieren Menschen bis heute. Von der mittelalterlichen Legende des edelmütigen Robin Hood über J. R. R. Tolkiens Heldenepos „Herr der Ringe“ bis zu den Helden der Moderne wie Agatha Christies Meisterdetektiv Hercule Poirot oder Joanne K. Rowlings weltberühmter Harry Potter: Spannung und Abenteuer sind garantiert, wenn Englands literarische Helden auftreten.

Im diesjährigen Programm der Konzertreihe „A day at the proms“ erleben die Gäste Musik, die genauso fantastisch, dramatisch, heroisch und romantisch ist, wie die Helden, für die sie steht.

Dass auch die Komponisten der Insel des sprichwörtlichen britischen Humor besitzen, beweist Sir Malcolm Arnold mit seiner „Grand Grand Overture“. Aber auch die neue Generation der englischen Komponisten zeigt Humor. Die Besucherinnen und Besucher dürfen gespannt sein auf Paul Harts „Cartoon“-Musik.

Ein besonderes Highlight: Neben dem Gesamtleiter Matthias Weißenauer steht auch der Generalmusikdirektor des Saarländischen Staatstheaters, Nicholas Milton, als Dirigent und „special guest“ am Pult.

Das Finale des Promenadenkonzertes wird natürlich „very British“ gefeiert mit Lieblingsstücken von Edward Elgar bis Henry Wood. Stimmgewaltige Unterstützung ist durch „Canticum Novum“ unter der Leitung von Markus Schaubel garantiert.

Die Karten kosten 15 Euro und sind beim Saarländischen Staatstheater erhältlich, Tel. (06 81) 3092-486.
www.staatstheater.saarland.

Mehr von Saarbrücker Zeitung