| 20:17 Uhr

150 Jahre Bahnhofstraße
Fest für Einkaufsmeile zum Ende der Baustelle

Nach jahrelanger Bauzeit feiern Geschäftsleute und Landeshauptstadt das Ende der Arbeiten mit einem leuchtenden Fest.
Nach jahrelanger Bauzeit feiern Geschäftsleute und Landeshauptstadt das Ende der Arbeiten mit einem leuchtenden Fest. FOTO: BeckerBredel
Saarbrücken. Gewerbetreibende und Landeshauptstadt laden nach jahrelangem Hürdenlauf drei Tage in die Bahnhofstraße. Von Laura Vordermayer

Wer heute durch die Bahnhofstraße schlendert, hat ein anderes Bild von Saarbrückens Einkaufsmeile vor Augen als sonst in diesen grauen Herbsttagen. Musik klingt durch die Straße, neben Verkostungen von Tee, Kaffee und Schokolade gibt es Wein- und Bierproben. Historische und moderne Karussells schmücken die Fußgängerzone, Lichtkünstler schaffen eine stimmungsvolle Atmosphäre.


Von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. November, feiert die Stadt den Abschluss der umfassenden Sanierungsarbeiten, die bereits im Sommer 2016 begonnen haben. Zuvor, ab August 2013, hatten die Stadtwerke Saarbrücken die Gas- und Wasserleitungen aus den 50er-Jahren erneuert. Die Landeshauptstadt hatte währenddessen die Schifferstraße auf das Niveau der oberen Berliner Promenade angehoben und der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) rund 30 Kanalhausanschlüsse saniert.

Blumen schmücken die umgestaltete Bahnhofstraße.
Blumen schmücken die umgestaltete Bahnhofstraße. FOTO: Iris Maria Maurer


Innerhalb von zwei Jahren hat sich das Bild der Bahnhofstraße  verändert. Zwischen den Kolonnaden vor den Geschäften und dem Bereich in der Mitte der Straße hat die Stadt den Belag erneuert. Anthrazitfarbene Sitzbänke laden unter Bäumen zum Verweilen ein. In der Mittelzone hat die Stadt ein Betonsteinpflaster mit einer besonderen Beschichtung verlegt, die schmutzabweisend sein soll. Die Sanierungsarbeiten kosten nach städtischen Angaben 3,7 Millionen Euro. Das Land stellte hierfür Geld aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau-West zur Verfügung, Saarbrücken übernahm nach Angaben von Stadtpressesprecher Thomas Blug ein Drittel.

Die Aktionstage stehen unter dem Motto „150 Jahre Bahnhofstraße – Fit für die Zukunft“: Die Feier soll den Blick auf die Vergangenheit, aber auch auf die Zukunft lenken. „Die Baustelle war mit Einschränkungen für Besucher und Gewerbetreibende verbunden. Nun wollen wir vorm Weihnachtsgeschäft einen Impuls für die Bahnhofstraße setzen. Mit den Gewerbetreibenden wollen wir dafür sorgen, dass die Bahnhof­straße die meistbesuchte Einkaufsstraße der Großstädte bis 250 000 Einwohner bleibt“, lässt Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) über die Presestelle mitteilen.

Rund 40 Händler, Gastronomen und Banken werben mit speziellen Angeboten. Am Sonntag öffnen die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr. Michael Genth, Vorsitzender des Vereins für Handel und Gewerbe, versteht die Veranstaltung als wichtiges Zeichen: „Einkaufen in der City wird hier zum Erlebnis.“ Die Aktionstage seien eine emotionale Botschaft. Sie signalisieren den Kunden, dass Saarbrücken zum Kommen, Genießen und Wiederkommen einlädt“, sagt Genth.

Einen Grund zum Feiern bietet aber auch das 150-jährige Bestehen der Bahnhofstraße. Mit der Landeshauptstadt, der City-Marketing-Saarbrücken-GmbH, dem Verkehrsverein Saarbrücken und dem Verein für Handel und Gewerbe veranstaltet die Saarbrücker Zeitung zu diesem Anlass einen Schaufensterwettbewerb. 21 Geschäfte stellen die Geschichte der Bahnhofstraße in ihren Ladenfenstern dar. Besucher können in der darauffolgenden Woche im Internet unter www.sol.de für ihre Favoriten stimmen und damit an einem Wettbewerb teilnehmen.

Am Samstag bietet die PSD-Bank zudem ein Kulturprogramm. Schüler der Offenen Ganztagsschule Weyersberg präsentieren ihr „aktives Schaufenster“, im Anschluss singt der Reha-Chor „Wir sind wir“. Zum Abschluss zeigen Tänzer des Vereins 2. Chance Saarland in Zusammenarbeit mit der Tanzgruppe Fusion und der Tanzschule Euschen-Gebhardt ihr Talent.