1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

107 neue Corona-Fälle im Regionalverband Saarbrücken

Pandemie-Statistik im Regionalverband : Corona-Inzidenz sinkt auf 156,1

Im Regionalverband Saarbrücken sind über das Wochenende 107 neue Corona-Infektionen hinzugekommen. Darunter waren auch einige Mutationen.

Über das Wochenende sind im Regionalverband Saarbrücken 107 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Am Samstag meldete das Gesundheitsamt 87, am Sonntag 20 Neuinfektionen (Stand 18. April, 16 Uhr). Damit sinkt die Inzidenzzahl, die Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100 000 Einwohner, auf 156,1.

Als geheilt gelten seit dem Wochenende wieder 64 Personen, die ihre Quarantäne verlassen konnten: am Samstag 24, am Sonntag 40. Somit sind aktuell 1035 Menschen im Regionalverband mit dem Coronavirus infiziert. Davon leben 614 in Saarbrücken, 159 in Völklingen, 57 in Heusweiler, 46 in Riegelsberg, 41 in Friedrichsthal, 34 in Großrosseln, 28 in Sulzbach, 23 in Quierschied, 17 in Püttlingen und 16 in Kleinblittersdorf.

Am Samstag meldete das Gesundheitsamt bei 33 der in den vergangenen Tagen positiv getesteten Personen aus dem Regionalverband die britische Virus-Variante, am Sonntag kamen nachträglich 36 dazu. Zwei am Sonntag gemeldete Personen wiesen die südafrikanisch/brasilianische Mutation auf. Insgesamt wurde somit auf dem Gebiet des Regionalverbands Saarbrücken bislang 1339-mal die britische und 170-mal die südafrikanische/brasilianische Variante nachgewiesen.

Insgesamt liegen im Regionalverband 13 365 bestätigte Fälle vor, die seit Beginn der Pandemie positiv getestet wurden. Davon entfallen 7407 auf die Landeshauptstadt und 5958 auf die neun Städte und Gemeinden im Umland. Als genesen gelten 11 876 Personen. Die Anzahl der Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, liegt bei 454. Im Impfzentrum des Regionalverbandes sind bis einschließlich Samstag insgesamt über 95 000 Impfdosen verabreicht worden.

Das Gesundheitsamt des Regionalverbands hat ein Info-Telefon eingerichtet. Sie erreichen es unter der Tel. (0681) 506-5305 montags bis freitags zwischen 8 und 15 Uhr. Weitere Infos unter

">www.regionalverband.de/corona