Tierschützer erstatten Anzeige „Vermeidbares Leiden und Sterben“ – Tauben verenden qualvoll in Parkhaus am Saarbrücker Hauptbahnhof

Saarbrücken · Tauben sind in einem Parkhaus am Saarbrücker Hauptbahnhof verendet, gefangen hinter Vergrämungsnetzen. Tierschützer schlugen Alarm, erste Konsequenzen gab es bereits. Wer trägt die Verantwortung?

Saarbrücken: Tauben sterben qualvoll in Parkhaus am Hbf
Foto: BeckerBredel

Ende April hat Thorsten Jochum von der Tierrettung Saarland zum ersten Mal Alarm geschlagen. Im Saarbrücker Parkhaus Am Hauptbahnhof 16 waren Tauben verendet. Die Ursache war schnell ausgemacht: nicht ordnungsgemäß angebrachte Vergrämungsnetze. „Die Vergrämungsnetze sollten so angebracht werden, dass die Tauben in diesem Parkhaus keine Möglichkeit mehr haben zu brüten oder sich dort aufzuhalten“, erklärt Jochum. „Netze, die nicht richtig angebracht wurden, führten eindeutig zu diesen Todesfällen.“ Ende April sei er das erste Mal zu dem Parkhaus in der alten Hauptpost gerufen worden, weil sich eine Taube in einem Netz verfangen hatte. Jochum hat die Taube retten können.