Schwerer Nachbarschaftskonflikt Beleidigungen, Morddrohungen und Steinwürfe in Sulzbach

Sulzbach · Von „Handgreiflichkeiten und verbalen Entgleisungen in der Trenkelbachstraße in Hühnerfeld“ berichtet die Sulzbacher Stadt-Pressstelle. Ein SZ-Reporter sammelte persönliche Eindrücke vor Ort und bekam den Konflikt dabei selbst zu spüren.

 Anwohner des Trenkelbachviertels in Hühnerfeld   fühlen sich von den Behörden im Stich gelassen – und trafen sich mit der SZ.

Anwohner des Trenkelbachviertels in Hühnerfeld fühlen sich von den Behörden im Stich gelassen – und trafen sich mit der SZ.

Foto: BeckerBredel

Das Gespenst der „Ausländerfeindlichkeit“ scheint, so könnte man zunächst meinen, über einem „Nachbarschaftsstreit“ in Hühnerfeld zu schweben. Doch der Konflikt, um den es hier geht, ist mit beiden Begriffen nicht zutreffend beschrieben. Denn hier geht es zwar um Ausländer und Nachbarn und auch um Streit und Feindlichkeit. Doch der Konflikt reicht tief und hat inzwischen mehrere Straßenzüge erreicht. „Hühnerfeld kippt“ schreibt Anwohnerin Birgit Brenner in einem offenen Brief und beschreibt einen Konflikt, in dem es um Streit zwischen Kindern, um Feindlichkeit unter Erwachsenen und um ausländische Nachbarn geht.