| 20:26 Uhr

Schönes aus Saarbrücken
Geschenk-Tipps aus dem Rathaus 

Saarbrücken nimmt ein großes Kapitel im zweisprachigen Reiseführer über das Städtenetz Quattropole ein. Außerdem erfährt der Leser in diesem Buch mehr über die sehenswerten Seiten von Metz, Trier und Luxemburg.
Saarbrücken nimmt ein großes Kapitel im zweisprachigen Reiseführer über das Städtenetz Quattropole ein. Außerdem erfährt der Leser in diesem Buch mehr über die sehenswerten Seiten von Metz, Trier und Luxemburg. FOTO: LHS
Saarbrücken. Ob Eintrittskarte, Gutschein oder Reiseführer: Stadt weist auf ihr großes Sortiment mit Saarbrücken-Bezug hin. red

Die Stadt Saarbrücken macht Vorschläge für den Gabentisch. 365 Tage lang Unterhaltung, Wissen, Spannung, Informationen zum Lesen, Hören und Sehen bietet ein Gutschein der Stadtbibliothek. Dieser Gutschein für einen Bibliotheksausweis ist während der Öffnungszeiten am Serviceschalter im Erdgeschoss der Bibliothek erhältlich. Er kostet 18 Euro, für Nutzer mit Anspruch auf Ermäßigung 13 Euro.


Karten aus dem Filmhaus empfiehlt die Stadt für Kinofreunde. Gutscheine sind an der Kinokasse jeweils eine Viertelstunde vor Beginn der ersten Vorstellung erhältlich. Der Max-Ophüls-Preis ist das wichtigste Festival für die Entdeckung junger Talente aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2019 wird es 40 Jahre alt. Da sei ein Festival-Pass eine schöne Geschenkidee für Cineasten und alle, die es werden wollen. Musikunterricht verschenken können Kulturfreunde über den Förderverein der städtischen Musikschule. Solche Spenden ermöglichen Kindern aus armen Familien, ein Instrument zu erlernen.

Für alle, die es lieber sportlich mögen, gibt es Gutscheine für eines der Saarbrücker Bäder, seien es nun die Kombibäder Fechingen und Altenkessel oder das Hallenbad Dudweiler. Und wer den großen und kleinen Freiluftschwimmern eine Freude machen möchte, kann ihnen die Wartezeit auf die Sommersaison in den Freibädern Dudweiler und Schwarzenberg mit einem Gutschein verkürzen.



Den Tieren im Wildpark oder im Saarbrücker Zoo Gutes tun können Paten. Die Kosten hängen von der Tierart ab. Im Wildpark freuen sich zum Beispiel die Betreuer der Esel, Uhus und Steinböcke über Paten.

Im Zoo gibt es Patenschaften für Zebras, Europäische Landschildkröten und Erdferkel und viele weitere Tiere. Auch eine Zoo-Jahreskarte ist eine Geschenkidee. Für alle, die von Tieren nicht genug bekommen, ist der „Mutter-Kind-Kalender“ mit schönen Porträts aus dem Saarbrücker Zoo gedacht. Er kostet zehn Euro und ist an der Zookasse erhältlich. Der Erlös kommt dem Zoo zugute. Geschichten aus dem Wildpark erzählt Simone Harsch in ihrem Kinderbuch „Die unglaublichen Abenteuer von Emil Mausezahn und seinen Freunden“. Jedes verkaufte Buch unterstützt mit drei Euro den Wildpark.

Der zweisprachige Reiseführer des Städtenetzes Quattropole ist eine Reise nach Metz, Trier, Luxemburg und auch Saarbrücken quer durch die Epochen und über die Grenzen hinweg. Zum 150-jährigen Bestehen der Bahnhofstraße hat das Stadtarchiv das Buch „Schaufenster des Lebens – 150 Jahre Saarbrücker Bahnhofstraße“ veröffentlicht. Viele Fotos ermöglichen eine Reise in die Vergangenheit der Flaniermeile.

Das Saarland und der Rathausplatz „wimmeln“. Im zweiten Saarland-Wimmelbilderbuch von Ralph Dornis, Jürgen und Tatjana Schanz sind 500 echte Saarländer zu entdecken.