| 21:00 Uhr

Klimaschutz-Wettbewerb
Saarbrücken dankt jungen Klimarettern

Edina Schweitzer (6) und Ben Kalski (6) von der Kita Jägersfreude zeigen stolz die Urkunde, die den Wettbewerbserfolg belegt. Foto: Beckendorf/Stadt Saarbrücken
Edina Schweitzer (6) und Ben Kalski (6) von der Kita Jägersfreude zeigen stolz die Urkunde, die den Wettbewerbserfolg belegt. Foto: Beckendorf/Stadt Saarbrücken FOTO: Ingo Beckendorf / Landeshauptstadt Saarbrücken -
Saarbrücken. Jury aus Verwaltung und Kommunalpolitik würdigt mustergültigen Einsatz in Schulen und Kitas für die Umwelt. Von Frank Bredel

Wuselnde Kinder fieberten ihrer Belohnung entgegen. So war am Mittwoch die Stimmung im Festsaal des Rathauses, als 15 000 Euro Preisgeld an Saarbrücker Grundschulen und Kitas vergeben wurden. Die Kinder waren die Hauptpersonen. Ihnen dankte Umweltdezernent Thomas Brück für ihr Engagement im Wettbewerb „KlimaKids“. Zum dritten Mal war der Preis ausgelobt und die Resonanz wieder erfreulich gut, die Kreativität und Eigeninitiative der Einrichtungen enorm, wie Brück sagte. So vermeiden die Kinder Müll, sparen Wasser, halten die Gelände sauber und achten aufs Stromsparen.


14 Projekte waren im Wettbewerb, der Schwerpunkt lag auf Müllvermeidung und Recycling. In der Kategorie beste Einzelprojekte vergab die Jury zwei erste Plätze und jeweils ein Preisgeld von 700 Euro. Die Grundschule Herrensohr-Jägersfreude überzeugte mit ihrem nachhaltigen Vorhaben „Energie und Wärme sparen“ die Jury ebenso wie die Grundschule Folsterhöhe mit ihrer Aktion „Gesundes Raumklima im Klassenzimmer“.

Ihre vielfältigen Aktivitäten für ein sauberes Saarbrücken brachten der Kita Scheidt den zweiten Platz bei den Einzelprojekten und 650 Euro. Die Kita Franzenbrunnen und die Kita Jägersfreude teilen sich den dritten Platz und erhalten für ihre umfangreichen Aktionen zu Mülltrennung, -verwertung und Recycling je 600 Euro.



Vier Grundschulen und vier Kitas bekamen Preise für ihr Gesamt-Engagement. Platz eins und 2000 Euro gab es für die Grundschule Herrensohr-Jägersfreude. Den zweiten Platz belegte die Grundschule Folsterhöhe und bekam 1750 Euro. Für die Kita Scheidt gab es für den dritten Platz (1600 Euro). Der vierte Platz wurde sogar dreimal vergeben: an die Kita Franzenbrunnen, die Kita Jägersfreude und die Grundschule Dellengarten mit je 1400 Euro Preisgeld. Platz fünf für das Gesamtengagement und 1200 Euro gab es für die Kita Winterberg, und 1000 Euro für den sechsten Platz gingen an die Albert-Schweitzer-Grundschule aus Dudweiler.

Die Musik zur Preisverleihung machten Alina Fischer (Klavier) und Jasmin Schmid (Querflöte). Beide lernen an der Musikschule Saarbrücken. Sie spielen seit einem Jahr zusammen und haben beim aktuellen Kammermusikwettbewerb der Musikschule eine Goldmedaille erhalten.

Der Wettbewerb geht 2019 weiter. Ab sofort können sich die städtischen Grundschulen und Kitas bis zum Freitag, 28. Juni 2019, dem Beginn der Sommerferien, beim Amt- für Klima- und Umweltschutz bewerben, so lautet die Ausschreibung dazu.

Auch diese Mädchen hatten sichtlich Spaß bei der Preisverleihung im Festsaal des Rathauses St. Johann.
Auch diese Mädchen hatten sichtlich Spaß bei der Preisverleihung im Festsaal des Rathauses St. Johann. FOTO: Ingo Beckendorf / Landeshauptstadt Saarbrücken -