Alte Trauerhalle soll zum Café werden Bekannter Gastronom aus Saarbrücken will „Tempel“ zum Leben erwecken

Exklusiv | Saarbrücken · Ein Pächter ist nun offenbar gefunden: In die ehemalige Trauerhalle, den „Tempel“ im Echelmeyerpark in Saarbrücken, könnte schon im kommenden Jahr ein Café einziehen. Was bislang dazu bekannt ist.

Der „Tempel“ im Saarbrücker Echelmeyerpark.

Der „Tempel“ im Saarbrücker Echelmeyerpark.

Foto: Iris Maria Maurer

Zuerst wurde lange gestritten, dann wurde lange spekuliert, jetzt deutet sich eine Entscheidung über die Zukunft der ehemaligen Trauerhalle im Saarbrücker Echelmeyerpark unweit des Nauwieser Viertels an. Der Echelmeyerpark war im 19. Jahrhundert ein Friedhof gewesen, daher stammt die Trauerhalle. Ein passender Pächter mit viel Erfahrung ist offenbar gefunden.