1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrücken: 16 Menschen in Quarantäne nach Corona-Fall auf Sonnenberg

Patienten und Polizeibeamte betroffen : 16 Menschen in Quarantäne nach Corona-Fall auf dem Sonnenberg

Nach einem Corona-Fall in der Psychiatrie der Sonnenberg-Kliniken in Saarbrücken stehen zehn Patienten und sechs Polizeibeamte unter Quarantäne. Acht weitere Menschen gelten als Kontaktpersonen einer an Covid-19 erkrankten 47-Jährigen.

Die wohnungslose Frau war in der Aufnahmestation der Klinik positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Jedoch verließ sie das Krankenhaus, bevor das Testergebnis vorlag. Sie soll laut SR am vergangenen Donnerstag stark alkoholisiert auf den Sonnenberg gebracht worden sein. Dort werden bei Neuaufnahmen routinemäßig Abstriche genommen. Anzeichen für eine Corona-Infektion gab es bei der Frau nicht. Daher spricht das Gesundheitsamt von einem „asymptomatischen Zufallsfund“. Nach einem solchen Treffer schickt die Behörde die Betroffenen in häusliche Quarantäne. „Häusliche Quarantäne ohne Haus ist aber schwierig“, sagte ein Sprecher des Gesundheitsamts unserer Zeitung. Die Polizei musste nach der Erkrankten fahnden. Sie sei „polizeibekannt“, erklärte die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt.

Nun befindet sich die 47-Jährige auf der Covid-19-Station der Sonnenberg-Kliniken – nicht in der Psychiatrie. Derzeit werde ihr weiterer Verbleib geprüft, sagte ein Sprecher des Klinikbetreibers SHG. Als die Frau den Sonnenberg verließ, obwohl das Ergebnis des Corona-Tests noch ausstand, war das laut SHG noch anders. Man könne niemanden gegen seinen Willen festhalten, wenn er aus psychiatrischer Sicht weder eine Gefahr für sich noch für andere darstelle.

Mitarbeiter der SHG stehen nicht unter Quarantäne, sie arbeiteten in Schutzkleidung. Dafür wurden zehn Patienten isoliert, die mit der Frau in der Aufnahmestation in Kontakt kamen. Nach Angaben des Gesundheitsamtes war die Station „kurzzeitig“ geschlossen. Sechs Polizisten aus der Dienststelle in der Saarbrücker Karcherstraße stehen unter Quarantäne, weil sie in Einsätzen mit der Erkrankten zu tun hatten. Sie wurden am Dienstag auf das Coronavirus getestet.