Saarbahn will Fahrer einstellen

Unternehmen hat eigene Fahrschule : Saarbahn braucht mehr Fahrer

Mit tariflichen Leistungen, betrieblicher Altersvorsorge, Weiterbildung sowie hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards wirbt die Saarbahn GmbH wieder gezielt um Fahrpersonal.

Das Unternehmen reagiere damit auf den nach wie vor schwierigen Arbeitsmarkt der Berufskraftfahrer. Zwar konnte die Saarbahn in wenigen Monaten über 80 neue Fahrer einstellen, aber in den kommenden Jahren gehen viele Beschäftigte in Rente, teilt das Unternehmen mit.

„Ein akuter Fahrermangel mit zahlreichen Fahrtausfällen wie im letzten Jahr darf sich nicht wiederholen. Wir wappnen uns für die Pensionierungswelle und stocken weiter unser Fahrpersonal auf“, erklärt Saarbahn-Pressesprecherin Ulrike Reimann. Zudem sei die Personalsituation bei den privaten Auftragsunternehmen nach wie vor sehr angespannt. Wegen des Fahrermangels im eigenen Betrieb und bei den Auftragsunternehmen fuhren die Busse der Saarbahn für vier Monate einen reduzierten Fahrplan. Seit dem 1. Februar würden die Busse zuverlässig wieder nach dem normalen Plan fahren.

Seit 60 Jahren bildet die Saarbahn den Nachwuchs in der hauseigenen Fahrschule selbst aus. Wer eine Umschulung als Quereinsteiger zum Busfahrer anstrebt, kann sich, je nach Vorkenntnissen, in etwa drei Monaten zum Busfahrer weiterbilden lassen. Das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit übernehmen unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten. Der nächste Kurs beginnt voraussichtlich im Juni.

Für das Ausbildungsjahr 2019 werden außerdem noch Auszubildende zum Berufskraftfahrer für Personenbeförderung gesucht. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Voraussetzung ist ein guter Hauptschulabschluss sowie möglichst Führerscheinklasse B (ehemals Klasse 3). Auch Lkw- und Busfahrer mit Führerschein der Klasse D und Schlüsselzahl 95 können ihre Karriere bei der Saarbahn starten. Zum 1. Oktober bietet die Saarbahn auch eine Weiterbildung zum Triebfahrzeugführer. Nach dem erfolgreichen Abschluss der viermonatigen Ausbildung erfolgt der Einsatz im Fahrdienst auf den Strecken der Saarbahn. Voraussetzungen sind ein guter Hauptschul- oder mittlerer Bildungsabschluss sowie Besitz der Führerscheinklasse B.

Interessenten werden gebeten, sich unter jobs.sw-sb.de zu bewerben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung