1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbahn fährt zeitweilig nur im 30-Minuten-Takt, Nachtbahnen entfallen

Saarbahn zeitweilig nur im 30-Minuten-Takt : Gleisarbeiten in Brebach betreffen Saarbahn

Die Deutsche Bahn tauscht von Montag, bis Mittwoch, 12. bis 14. April, Gleise am Brebacher Bahnhof aus. Zwar wird der Schienenverkehr nicht komplett unterbrochen – es steht ein Gleis zwischen Römerkastell und Brebach zur Verfügung –, doch die Saarbahn fährt zwischen Brebach und Hanweiler nur im 30-Minuten-Takt. Nachmittags entfallen die Fahrten, die sonst in Kleinblittersdorf beginnen oder enden, teilte die Saarbahn mit.

Als Ausgleich setzt die Saarbahn zwischen Römerkastell und Brebach Busse ein, die dann im 15-Minuten-Takt fahren. Die Bahnen, die normalerweise zwischen Brebach und Heusweiler beziehungsweise Lebach fahren, beginnen und enden am Römerkastell. Die Fahrten, die normalerweise zwischen Brebach und Riegelsberg Süd beziehungsweise Siedlerheim verkehren, fahren nur noch zwischen Römerkastell und Haltestelle „Ludwigstraße“ oder entfallen ganz, so dass auch im innerstädtischen Saarbahnverkehr nicht alle regulären Fahrten stattfinden.

Des Weiteren entfallen wegen einer Gleissperrung zwischen Montag, 12., und Donnerstag, 15. April, folgende Nachtfahrten: 22.50 Uhr Römerkastell bis Heusweiler Markt; 23.50 Uhr Römerkastell bis Riegelsberg Süd; 0.20 Uhr Heusweiler Markt bis Brebach; 0.23 Uhr Riegelsberg Süd bis Brebach; 0.32 Uhr Brebach bis Riegelsberg Süd; 1.08 Uhr Riegelsberg Süd bis Brebach. An den Haltestellen sind Hinweise. Fahrgäste sollten eine etwas längere Fahrtzeit einrechnen, und wer eine Anschluss-Fahrt in Brebach oder Kleinblittersdorf erreichen muss, sollte möglichst eine Bahn früher nehmen.

www.saarbahn.de/sev