1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbahn fährt ab Montag nach „Regelfahrplan“

Ab Montag gilt auch Maskenpflicht : Saarbahn fährt nach „Regelfahrplan“

Wegen der Corona-Krise fahren seit Mitte März die Busse und Bahnen der Saarbahn von montags bis freitags nach dem Samstagsfahrplan. Ab Montag, 4. Mai, gilt wieder der normale Fahrplan. Solange der Grenzverkehr nach Frankreich eingestellt ist, fährt die Saarbahn aber nur ab/bis Hanweiler.

Die Linie 30 nach Forbach entfällt weiterhin.

Das Unternehmen reagiere damit auf den Beschluss der Landesregierung, die Schulen schrittweise ab dem 4. Mai zu öffnen. Das Saarbahn Service Center in der Nassauer Straße öffnet spätestens am 4. Mai unter strenger Einhaltung der vorgeschriebenen Schutz- und Hygieneregeln. Ab Montag, 27. April, gilt eine Maskenpflicht in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr. „Wir bitten unsere Fahrgäste um Einhaltung der neuen Regelung, die Beachtung der wichtigsten Hygieneregeln sowie weiter um gegenseitige Rücksichtnahme in dieser schwierigen Situation“, sagt Saarbahn-Chef Peter Edlinger. Die Schutzmaßnahmen für das Fahrpersonal bleiben bestehen. Fahrgäste müssen weiterhin hinten in die Busse einsteigen. Um die Fahrer noch besser vor Infektionen zu schützen, hat die Saarbahn eine „Trennwand“ in ihren Bussen montiert. Die Folie schirmt den Fahrer ab und reduziert so das Infektionsrisiko.

Fahrscheine werden im Bus nicht verkauft. Fahrgäste werden gebeten, den Fahrschein wenn möglich mit dem Handy (Saarfahrplan-App) oder am Automaten zu kaufen. Parallel dazu arbeitet die Saarbahn an Möglichkeiten, ohne zusätzliche Infektionsrisiken den Ticketverkauf im Bus und den kontrollierten Einstieg beim Fahrer bald wieder zu ermöglichen. Hierüber wird die Saarbahn gesondert informieren, teilt das Unternehmen mit.

www.saarbahn.de/coronavirus