| 20:00 Uhr

Diese Kinder haben alle Hilfe verdient
4300 arme Kinder werden beschenkt

 Die ehrenamtlichen Helfer des Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreises beim Beladen eines Lastwagens, der auf die Reise geht.
Die ehrenamtlichen Helfer des Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreises beim Beladen eines Lastwagens, der auf die Reise geht. FOTO: Gehring
Regionalverband/Saarlouis. Große Hilfsaktion zu Weihnachten: Der Deutsch-Rumänische Freundschaftskreis freut sich über jede Spende. Von Michèle Hartmann

Bettelarme Kinder – in Rumänien sind sie vielerorts sichtbar. Abseits von großstädtischem Glanz und Glamour findet man sie vor allem in den eher ländlichen Gegenden.


Es war im April dieses Jahres, als sich die Saarbrücker Zeitung und der Filmautor Alexander Kern vom Saarländischen Rundfunk in der Region Lipova/Arad umschauten und dort teils auf erschreckende Zustände stießen. Aber auch erfuhren, dass sich viele Menschen aus dem Saarland engagieren, dass sie Geld und Waren spenden, weil sie da nicht wegschauen möchten. Seit 30 Jahren bringen Mitglieder des Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreises (DRFK) Hilfsgüter hierher, und seitdem beschenken sie zu Weihnachten rund 4300 Jungen und Mädchen in Kindergärten, Schulen und Waisenhäusern, in Behinderteneinrichtungen – und zwar persönlich. Dass alles genau dort ankommt, wo es hin soll, dafür sorgen der 1. Vorsitzende des DRFK, Willi Gehring aus Bildstock, und seine Mitstreiter aus dem ganzen Saarland. Ehrenamtlich stellen sie sich in den Dienst der guten Sache.

Sie stellen die Päckchen für die bedürftigen Kinder zusammen und verteilen sie vor Ort. Mit im Boot sind neben dem saarländischen Verein selbst auch das Technische Hilfswerk, Kolping, Deutsches Rotes Kreuz, Pfadfinder sowie Kindergärten und Schulen hierzulande. Etliche Vereinsmitglieder packen schon seit vielen Jahren mit an, und wenn die Kinder mit strahlenden Augen ihr Präsent entgegen nehmen, dann sind die Helfer glücklich und zufrieden. Es ist dies der Lohn für ihre mehr als sinnvolle Arbeit.



Auch dieses Jahr bitten Willi Gehring und Team ganz herzlich um Spenden, damit die Aktion ein weiteres Mal gelingt. Und damit die Kinder zum Christenfest nicht leer ausgehen müssen. Für viele von ihnen ist es das einzige Geschenk, das sie zu erwarten haben.

Spenden kann man vor allem: Tafelschokolade, Gebäck, Lebkuchen, Bonbons und andere Süßigkeiten, Malblocks, Buntstifte, Puzzle-Spiele, Spielzeug (nicht elektrisch) und Plüschtiere (bitte im sauberen Zustand). Schuhe oder Kleidung können im Rahmen der Weihnachtsaktion allerdings nicht entgegengenommen werden. Der Deutsch-Rumänische Freundschaftskreis ist aber auch und vor allem angewiesen auf Geldspenden, um das Ganze unter anderem logistisch stemmen zu können.

Übrigens: Am Freitag, 7. Dezember, sendet der SR (,,Wir im Saarland – Die Reportage“) um 18.50 Uhr einen Film über die Arbeit des DRFK. „Zwischen zwei Welten. Saarländische Hilfe für rumänische Dörfer“ ist er überschrieben. Alexander Kern hat dieses Thema eindrucksvoll in Szene gesetzt. In einer Welt, die doch ganz anders ist als unser Alltag – 1400 Kilometer vom Saarland entfernt, im Banat.

Spenden kann man wie folgt: Bank1Saar, IBAN DE87 5919 0000 0000 8290 05.
Alle Kontaktadressen im Saarland sowie auch die vielen Aktivitäten übers gesamte Jahr findet man auf der Homepage des Vereins unter www.drfk.de. Kontakt zum 1. Vorsitzenden: gehwi@aol.com oder zu Heiner Eschenbach: Tel. 0170 792 57 26.

 Über sein Weihnachtspäckchen aus dem Saarland freut sich auch dieser kleine Junge.
Über sein Weihnachtspäckchen aus dem Saarland freut sich auch dieser kleine Junge. FOTO: Gehring