1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saar 05 Saarbrücken sammelt mit Torten und Wäscheklammern Geld

Saar 05 Saarbrücken : Mit Torten und Wäscheklammern Geld sammeln

Frank Seibert, der Vorsitzende des SV Saar 05 Saarbrücken, lässt sich von seiner Frau eine Torte ins Gesicht klatschen. Und Christian Hertel, der beste Stürmer der Saarlandliga-Mannschaft, hängt sich 30 Wäscheklammern ins Gesicht.

Drehen die Saarbrücker in Corona-Zeiten komplett durch? Timon Seibert muss bei dem Gedanken an diese Aktionen lachen. „Wir wollten einfach etwas Lustiges und Soziales machen, um den Verein zu unterstützen. Wir machen nicht nur Quatsch, wir helfen auch Menschen beim Einkaufen, wechseln Autoreifen oder helfen den Obdachlosen in der Wärmestube“, erklärt der Trainer der Saarlandliga-Mannschaft.

Bei allen Aktionen bitten die Spieler und andere Vereinsmitglieder um Spenden. 2700 Euro sind bereits zusammengekommen. Wie lange diese Aktionen noch gehen, ist offen. So lustig das Ganze ist, so ernst ist der Hintergrund. Bei Saar 05 fallen in der Corona-Zeit massiv Sponsorengelder weg. Es gibt keine Zuschauereinnahmen, auch keine Erlöse durch Getränke- und Essenverkauf. Die Spieler der Saarlandliga-Mannschaft haben zu Gunsten des Vereins auf Geld verzichtet.

„Die finanzielle Situation ist sehr schwierig. Wir wissen nicht, ob wir in der nächsten Saison mit dem geplanten Kader spielen können. Wir müssen mit den Spielern noch einmal reden“, sagt Timon Seibert. Der Verein wird sich insgesamt anders aufstellen. Die erste Mannschaft bleibt das Flaggschiff und in der Saarlandliga. Die zweite Mannschaft wird durch eine U 23 ersetzt, in der vor allem Spieler der aktuellen A-Jugend eingesetzt werden, die komplett in den Aktivenbereich aufrückt. Eine A-Jugend wird es in der kommenden Saison dennoch geben, da viele Spieler aus der B-Jugend hochkommen.

In so gut wie allen Nachwuchsjahrgängen hat Saar 05 zwei Mannschaften. In einer Regionalliga wird keine Mannschaft antreten – auch nicht, wenn sie sich dafür qualifizieren würde. Auch das hat finanzielle Gründe. Seine Vorgehensweise hat der Verein nach eigenen Angaben mit Spielern, Trainern und Eltern der Jugendspieler abgesprochen.