Saar-Historie: Rundgang zu französischen Bauwerken in Saarbrücken

Saar-Historie : Rundgang zu französischen Bauwerken in Saarbrücken

Der Verein Geographie ohne Grenzen (Gog) lädt am Sonntag, 17. Juni, zu einem Rundgang mit dem Thema „Das Saarland von 1945 bis zur Rückkehr ins Reich“. Die Teilnehmer werden zu den Zeugnissen der französischen Bauaktivitäten geführt, die auf einen europäischen Neubeginn zielten.

Beispiele für den Neuanfang sind die Schule für Kultur und Handwerk und der Pingusson-Bau, das sogenannte „schmale Handtuch“. Die heutige Staatskanzlei neben der Ludwigskirche war nach 1945 die dritte Unterkunft der saarländischen Exekutive. Die wechselvolle Geschichte vor der 2. Saarabstimmung und danach hat aber nicht nur in der Architektur Spuren hinterlassen. Treffpunkt zu dem rund zweieinhalbstündigen Rundgang mit Berufsschullehrer Bernhard Fox ist um 14.30 Uhr der Bahnhofsvorplatz, zu erreichen mit der Saarbahn und den Bussen 102, 105, 125, 128. Der Rundgang kostet 8, ermäßigt 6 Euro. Für Gog-Mitglieder ist der Rundgang kostenlos.

Auf Anfrage können auch Wunschtermine vereinbart werden. Infos unter Tel. (0681) 30140289 oder im Internet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung