Erpresser und Schläger : Räuberische Erpressung und Körperverletzung

Am Freitagabend gegen 18.50 Uhr stieg ein 14-Jähriger an der Riegelsberghalle in die Saarbahn nach Saarbrücken.  An der Haltestelle Riegelsberg Rathaus wurde er dann von einem unbekannten männlichen Täter aufgefordert, mit ihm die Saarbahn zu verlassen, was er auch tat. An der Haltestelle drohte der Täter dem 14-Jährigen, ihn zu schlagen, wenn er ihm nicht seine Jacke und seine Schuhe gebe, der Jugendliche weigerte sich jedoch.

Währenddessen kam – so berichtet die Polizei – „Täter 2“, ein  15-Jähriger aus Heusweiler, am Ort des Geschehens vorbei. Doch statt Hilfe zu holen, „motivierte er Täter 1 in seinem Tun, indem er ihm zurief, weiterzumachen und dem Geschädigten eine abzuziehen“. Der erste Täter ließ jedoch nun von seinem Opfer ab und stieg in eine gerade ankommende Saarbahn in Richtung Heusweiler.

Nun stellte der 14-Jährige den 15-Jährigen zur Rede, es kam zur verbalen Auseinandersetzung, wobei der 15-Jährige dem 14-Jährigen sehr nahe kam und von diesem weggeschubst wurde. Worauf nun wiederum „Täter 2“ dem 14-Jährigen eine „Kopfnuss“ versetzte, die zu einer blutenden Nase führte.

Im Gegensatz zu Täter zwei ist der erste Täter unbekannt. Er ist etwa 19 bis 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er trug eine schwarze Jacke mit Fellkragen und eine Jeanshose.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Köllertal, Tel. (0 68 06) 91 00.

Mehr von Saarbrücker Zeitung